Sexualstraftäter in Europa und Welt2015-Emmen (CH): Frau vergewaltigt und schwer verletzt - vom Hals ab gelähmt

Wenn ein Sexualstraftäter aus aller Welt sich in Europa aufhält und hier gesucht wird, kann er hier gelistet werden

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2015-Emmen (CH): Frau vergewaltigt und schwer verletzt - vom Hals ab gelähmt

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 22. Jul 2015, 19:36

Vergewaltiger schlägt in Emmen zu - Frau schwer verletzt!
22.07.2015 08:59 | Luzerner Polizei
Am Dienstagabend wurde in Emmen eine Frau vom Velo gerissen und in einem Waldstreifen an der Reuss mutmasslich vergewaltigt. Die Frau erlitt schwere Verletzungen. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Die Frau erlitt schwere Verletzungen. (Symbolbild) - puamelia (CC BY-SA-2.0)

Eine 26-jährige Frau war am Dienstagabend um ca. 22.20 Uhr mit dem Velo auf dem Dammweg in Richtung Seetalplatz in Emmen unterwegs. Ca. 60 Meter vor der Brücke Reusseggstrasse wurde sie von einem unbekannten Mann vom Velo gerissen und in ein Waldstück an der Reuss geschleift. Nach bisherigem Erkenntnisstand muss man davon ausgehen, dass das Opfer vor Ort vergewaltigt wurde. Die Frau erlitt schwere Rückenverletzungen und wurde umgehend notoperiert.

Der mutmassliche Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Der Mann ist ca. 170-180cm gross und schlank. Er hat eine helle Hautfarbe. Er trug am Abend ein T-Shirt und kurze Hosen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche zwischen 21.00 - 23.30 Uhr im Gebiet Dammweg - Schwanderhoferstrasse, Reussegg oder im Gebiet Sedel verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte direkt an Tel. 041 248 81 17.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... tzt-61198/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Ist das Opfer vom Hals ab gelähmt?

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 29. Jul 2015, 19:17

Vergewaltigte Frau aus Emmen vom Hals abwärts gelähmt?
28.07.2015 11:52 | P.D.
Hat der sexuelle Übergriff auf die junge Frau noch schlimmere Folgen als bisher angenommen? Offenbar ist sie vom Hals abwärts gelähmt.

Der Täter zerrte sein Opfer in den Wald. (Symbolbild) - Tom Harpel (CC BY 2.0)

Vor einer Woche wurde in Emmen eine junge Frau von einem Unbekannten vom Velo gerissen und in den nahe gelegenen Wald gezerrt. In der Folge vergewaltigte der Täter sein Opfer, welches schwere Verletzungen davontrug.

Wie die "Neue Luzerner Zeitung" berichtet, befindet sich die 26-Jährige momentan im Paraplegikerzentrum in Nottwil. Grund: Sie soll vom Hals abwärts gelähmt sein. Diese Informationen sind allerdings nicht bestätigt.

Weiter auf der Flucht

Der Mann ist immer noch flüchtig. Es wird mit Hochdruck ihm gesucht. Es wurde sogar eine Sonderkommission eingesetzt, die Zeugenaussagen prüft und Spuren auswertet.

Vom Opfer selbst konnten noch keine detaillierten Angaben eingeholt werden. "Wir konnten zwar kurze Gespräche führen, eine richtige Einvernahme war allerdings noch nicht möglich", erklärte Simon Kopp, Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, gegenüber der "Neuen Luzerner Zeitung".

Zeugenaufruf

Der mutmassliche Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Der Mann ist ca. 170-180cm gross und schlank. Er hat eine helle Hautfarbe. Er trug am Abend ein T-Shirt und kurze Hosen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche am Dienstagabend (21. Juli 2015) zwischen 21.00 - 23.30 Uhr im Gebiet Dammweg - Schwanderhoferstrasse, Reussegg oder im Gebiet Sedel verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte direkt an Tel. 041 248 81 17.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... hmt-61685/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2015-Emmen (CH): Frau vergewaltigt und schwer verletzt - vom Hals ab gelähmt

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 30. Jul 2015, 20:06

Vergewaltigungs-Tragödie von Emmen - Opfer querschnittsgelähmt!
30.07.2015 10:22 | P.D.
Letzte Woche wurde eine junge Frau in der Zentralschweiz brutal vergewaltigt. Jetzt ist bekannt: sie ist querschnittsgelähmt!

Die Befürchtungen haben sich bestätigt. (Symbolbild) - puamelia (CC BY-SA-2.0)

Es passierte am Dienstag letzter Woche gegen 22 Uhr abends. In Emmen wurde eine 26-jährige Frau von einem Unbekannten von ihrem Velo gerissen, in den Wald gezerrt und dort brutal vergewaltigt (polizeiticker.ch berichtete).

Bei der grausamen Tat erlitt das Opfer schwere Verletzungen. Nun bestätigte das Paraplegiker-Zentrum in Nottwil die schlimmen Befürchtungen, die im Laufe dieser Woche die Runde machten. Die Frau ist vom Hals abwärts gelähmt.

In einer Medienmitteilung heisst es: "Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum bestätigt in Absprache mit den Angehörigen, dass die junge Frau, die letzte Woche Opfer eines Gewaltverbrechens in Emmen geworden ist, zurzeit in der Klinik behandelt wird. Die Ärzte gehen aufgrund der schweren Rückenmarksverletzungen von einer Querschnittlähmung des Rumpfs sowie der Arme und Beine (Tetraplegie) aus. Eine Beurteilung der bleibenden Einschränkungen des Körpers der Patientin kann frühestens in etwa zwei bis drei Monaten vorgenommen werden."

Während das Opfer weiterhin nicht zu einer Einvernahme imstande ist, läuft der grausame Vergewaltiger nach wie vor frei herum. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach ihm und hofft dabei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugenaufruf

Der mutmassliche Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Der Mann ist ca. 170-180cm gross und schlank. Er hat eine helle Hautfarbe. Er trug am Abend ein T-Shirt und kurze Hosen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche am Dienstagabend (21. Juli 2015) zwischen 21.00 - 23.30 Uhr im Gebiet Dammweg - Schwanderhoferstrasse, Reussegg oder im Gebiet Sedel verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte direkt an Tel. 041 248 81 17.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... hmt-61835/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Täter ist Raucher

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 31. Jul 2015, 15:51

Neues Indiz zum Vergewaltiger von Emmen bekannt
31.07.2015 10:47 | P.D.
Die Suche nach dem Vergewaltiger von Emmen läuft nach wie vor auf Hochtouren. Jetzt ist ein kleines, aber vielleicht entscheidendes Indiz bekannt geworden.

Der Unbekannte ist Raucher. (Symbolbild) - wlodi (CC BY-SA-2.0)

Am Dienstagabend der letzten Woche wurde im Luzernischen Emmen eine junge Frau vergewaltigt. Der unbekannte Täter ging derart rabiat vor, dass das Opfer nun querschnittsgelähmt ist (polizeiticker.ch berichtete). Mittlerweile richtete die Polizei eine Sonderkommission ein und hängte im Quartier, in dem sich die grausame Tat abspielte, Plakate auf.

Nun ist über den Vergewaltiger ein kleines, aber im Endeffekt vielleicht sehr entscheidendes Detail ausfindig gemacht worden. Der Unbekannte ist RAUCHER! "Die Ermittlungen haben ergeben, dass er Raucher ist", so Polizeisprecher Kurt Graf gegenüber der "Luzerner Zeitung".

Mit Hochdruck im Einsatz

Weitere Angaben wollte der Graf nicht machen. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran. Trotzdem müssen wir genau arbeiten und Schritt für Schritt vorgehen. Wir dürfen zum Beispiel keine ungesicherten Informationen herausgeben", sagte er zum "Blick".

Zu einer Befragung des Opfers ist es weiterhin noch nicht gekommen. "Jetzt geht es zunächst um ihre Gesundheit. Sobald wir das Okay der Ärzte haben, werden wir sie einvernehmen."

Zeugenaufruf

Der mutmassliche Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Der Mann ist ca. 170-180cm gross und schlank. Er hat eine helle Hautfarbe. Er trug am Abend ein T-Shirt und kurze Hosen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche am Dienstagabend (21. Juli 2015) zwischen 21.00 - 23.30 Uhr im Gebiet Dammweg - Schwanderhoferstrasse, Reussegg oder im Gebiet Sedel verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte direkt an Tel. 041 248 81 17.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... nnt-61925/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Fragen und Belohnung ausgelobt

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 6. Aug 2015, 22:02

Fragen zur Vergewaltigung in Emmen - bis zu 10'000 Franken Belohnung
06.08.2015 16:02
Im Vergewaltigungsfall von Emmen konnte das Opfer noch nicht befragt werden. Die Ermittlungen ergaben weitere ungeklärte Punkte. Deshalb bittet die Luzerner Polizei die Bevölkerung erneut um Mithilfe, um die offenen Fragen klären zu können. Die Staatsanwaltschaft setzt für Hinweise die zur Ermittlung der Täterschaft führen eine Belohnung von bis zu 10'000 Franken aus.
Emmen.jpg
Das fragliche Gebiet ist rot markiert. - swisstopo

Eine 26-jährige Frau war am Dienstagabend 21. Juli 2015 um ca. 22.20 Uhr mit dem Velo auf dem Heimweg. (polizeiticker.ch berichtete) Auf dem Dammweg vor der Reussbrücke wurde das Opfer vom Velo gerissen und vergewaltigt. Dabei wurde die junge Frau schwer verletzt.

Opfer konnte noch nicht befragt werden

Bis jetzt konnte mit dem Opfer aufgrund ihres Gesundheitszustandes noch immer keine detaillierte Einvernahme gemacht werden. Somit fehlen für die zielgerichtete Ermittlungsarbeit wichtige Informationen.

Alternativ könnten die nachstehend aufgeführten Fragen an die Öffentlichkeit zur Ermittlung des Täters führen. Aus diesem Grunde bittet die Luzerner Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Staatsanwaltschaft setzt für Hinweise eine Belohnung aus

Polizei und Staatsanwaltschaft arbeiten mit Hochdruck an der Klärung der schweren Straftat. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, setzt die Staatsanwaltschaft eine Belohnung bis zu 10'000 Franken aus.

Zeugenaufruf - Hotline

Für Hinweise hat die Luzerner Polizei eine Hotline eingerichtet. Personen welche Angaben zu den angefügten offenen Fragen machen können, werden gebeten dies umgehend zu melden.

Rufnummer Hotline: 041 248 81 17
E-Mail: fahndungshinweis@lu.ch

Fragen an die Öffentlichkeit:

Gibt es Frauen, welche im fraglichen Gebiet (siehe Foto oben, rot markiert) verbal oder anderweitig sexuell belästigt oder sogar angegriffen worden sind und dies der Polizei noch nicht gemeldet haben?
Wurden Personen im fraglichen Gebiet Opfer eines anderen Deliktes (z.B. Diebstähle, Entreissdiebstähle, Raubüberfälle etc.) oder Versuchen dazu. Wurde noch keine Meldung an die Polizei gemacht?
Gibt es Personen, welche im fraglichen Gebiet am Dienstag 21.07.2015 zwischen 21.30 und 24.00 Uhr unterwegs waren und von der Polizei noch nicht kontaktiert wurden? Es wurde auch von der Polizei festgestellt, dass der Weg zu später Stunde häufig von Joggern frequentiert wird. Wurden allenfalls von Joggern sachdienliche Wahrnehmungen gemacht?
Gibt es Personen welche zu einem anderen Zeitpunkt, im fraglichen Gebiet, verdächtige Wahrnehmungen (z.B. männliche Personen, welche Passantinnen intensiv beobachtet haben) gemacht haben und diese der Polizei noch nicht gemeldet haben?
Gibt es Personen, welche vor dem Tatzeitpunkt im fraglichen Gebiet regelmässig festgestellt werden konnten und seit diesem Zeitpunkt dort nicht mehr angetroffen werden?
Sind Personen nach dem Tatzeitpunkt, insbesondere nach dem Bekanntwerden der schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen für das Opfer durch Verhaltensänderungen oder unerklärbares, ungewohntes Verhalten aufgefallen (z. B. plötzlicher, übermässiger Alkoholkonsum, Medikamentenmissbrauch, Arbeitsplatzabsenzen, Änderung der Gemütsverfassung)?
Haben sich Personen mit angeblich authentischen spezifischen Informationen zur Tat/polizeilichen Ermittlung in Szene gesetzt oder sich allenfalls sogar anvertraut?
Sind Personen durch ein offensichtlich übersteigertes Interesse an diesem Fall aufgefallen (z.B. wurde das Thema in Diskussionen immer wieder von derselben Person aufgegriffen)?


http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... obt-62256/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

Fahndungsplakat im vollem Umfang zum kopieren und drucken!

Ungelesener Beitrag von senia54 » Fr 7. Aug 2015, 17:45

Ashampoo_Snap_2015.08.07_17h43m24s_005_.jpg
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

DNA-Tests

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 14. Aug 2015, 19:48

Verdächtige zum DNA-Test! Vergewaltiger von Emmen bald geschnappt?
14.08.2015 14:42
Der Vergewaltiger von Emmen befindet sich noch immer auf freiem Fuss. Wie lange noch?

Die Vergewaltigung fand in einem Waldstück statt. (Symbolbild) - Tom Harpel (CC BY 2.0)

Vor drei Wochen hat ein Unbekannter eine 27-jährige Frau in einem Waldstück in Emmen derart brutal vergewaltigt, dass das Opfer nun vom Hals abwärts gelähmt ist (polizeiticker.ch berichtete). Die Suche nach dem Vergewaltiger läuft weiter auf Hochtouren.

Vergangene Woche setzte die Polizei eine Belohnung von 10'000 Franken zur Ergreifung des Täters aus. Dazu publizierte sie einen Fragenkatalog. Seither sind zahlreiche Hinweise eingegangen. Einige davon sind sehr interessant, wie Polizeisprecher Kurt Graf gegenüber der "Neuen Luzerner Zeitung" verriet.

"Es wurden mehrere Personen gemeldet, deren Alibi wir überprüfen konnten." Ein konkreter Verdacht hat sich jedoch noch nicht ergeben.

DNA-Proben abgegeben

Die Abklärungen sind noch im Gang. Sämtliche Verdächtige mussten allerdings bereits eine DNA-Probe abgegeben. Auf das Resultat muss noch einige Tage gewartet werden.

Das Opfer selbst konnte nach wie vor nicht einvernommen werden. Ihr Gesundheitszustand liess dies bislang nicht zu. Kurze, informelle Gespräche konnten aber schon geführt werden.

Zeugenaufruf

Der mutmassliche Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Der Mann ist ca. 170-180cm gross und schlank. Er hat eine helle Hautfarbe. Er trug am Abend ein T-Shirt und kurze Hosen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche am Dienstagabend (21. Juli 2015) zwischen 21.00 - 23.30 Uhr im Gebiet Dammweg - Schwanderhoferstrasse, Reussegg oder im Gebiet Sedel verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte direkt an Tel. 041 248 81 17.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... ppt-62881/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Der Täter wird weiterhin gesucht

Ungelesener Beitrag von Patty » Sa 5. Sep 2015, 19:49

Der Täter wird immer noch gesucht - die DNA-Tests ergaben keine Ergebnisse. Das Opfer konnte bis heute nicht vollständig einvernommen werden.

Weiter geht es hier im Link:

http://www.blick.ch/news/schweiz/zentra ... 32719.html
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

das Opfer konnte noch nicht befragt werden

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 1. Okt 2015, 13:53

Wird das Opfer von Emmen je aussagen können?

Die 26-Jährige, die im Juli vergewaltigt wurde, konnte noch keine Angaben zum Täter machen. Ihr Zustand lässt eine Befragung nicht zu. Die Polizei tappt im Dunkeln.

Bitte lest weiter im Link:

http://www.20min.ch/schweiz/zentralschw ... --31468421
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Massen-DNA-Test beginnt

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 23. Okt 2015, 10:19

Brutale Vergewaltigung in Emmen - Massen-DNA-Test!
23.10.2015 08:35 | Von: Luzerner Polizei
Im Juli 2015 wurde in Emmen eine Frau vergewaltigt und schwer verletzt. Der Täter konnte bisher nicht gefasst werden. Die Luzerner Polizei konnte vom unbekannten Mann eine DNA sichern. Die Staatsanwaltschaft Luzern führt in den kommenden Wochen DNA-Tests mit über 370 Männern durch, welche einen Bezug zum Tatort haben und Signalementsmerkmale aufweisen. Zudem werden bei diesen Personen Alibiabklärungen durchgeführt.

Wird der Vergewaltiger nun endlich gefasst? (Symbolbild) - puamelia (CC BY-SA-2.0)

Am 21. Juli 2015 wurde eine 26-jährige Frau auf dem Dammweg in Emmen von einem unbekannten Mann vom Velo gerissen und vergewaltigt (polizeiticker.ch berichtete). Dabei wurde das Opfer schwer verletzt.

Ein rechtsmedizinisches Gutachten geht davon aus, dass sich das Opfer die schweren Verletzungen (u.a. komplette Querschnittslähmung beider Arme und Beine) beim Sturz vom Velo zugezogen hat. Die Luzerner Polizei konnte die DNA des mutmasslichen Täters u.a. an Kleidungsstücken vom Opfer ermitteln.

Belohnung für sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des Täters

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat anfangs August 2015 (polizeiticker.ch berichtete) eine Belohnung bis 10'000 Franken für Hinweise, welche zur Ermittlung des Täters führen, ausgesetzt. Bisher führten die Hinweise zu keiner konkreten Verdachtsperson.

Staatsanwaltschaft beantragte Massen-DNA-Test beim Zwangsmassnahmengericht

Bei der polizeilichen Einvernahme im Oktober hat das Opfer den Täter als grossen (170-180 cm), schlanken Mann mit schwarz-braunen gekrausten Kopfhaaren beschrieben. Er ist zwischen 19 - 25 Jahren alt und spricht gebrochen Deutsch. Der Mann ist Raucher. Es konnten keine zusätzlichen Erkenntnisse aus der Befragung entnommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat beim Zwangsmassnahmengericht des Kantons Luzern einen Antrag auf einen Massen-DNA-Test gestellt. Das Zwangsmassnahmengericht hat diesen gutgeheissen und angeordnet.

372 Männer mit Tatortbezug und Tätermerkmalen zu DNA-Test aufgeboten

Die Staatsanwaltschaft führt in den kommenden Wochen DNA-Test's bei Personen durch, welche u.a. einen Tatortbezug (z.B. Wohnsitz im engeren Umkreis zum Tatort) und Ähnlichkeiten zum Täter-Signalement aufweisen. Die Polizei hat aufgrund dieser Kriterien eine Liste von 372 Personen ausgearbeitet.

Bei allen diesen Personen wird ein DNA-Test durchgeführt und zudem werden Alibiabklärungen getätigt.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... est-68137/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Paraplegiker-Zentrum: Spendenaktion für das Opfer-Dankes-Brief.

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 17. Nov 2015, 20:35

Gewaltopfer von Emmen bedankt sich für Spenden
Nach der Vergewaltigung von Emmen startete das Paraplegiker-Zentrum eine Spendenaktion für das Opfer. Dieses bedankt sich nun per Brief bei den Spendern.

Bitte lest hier weiter im Link:

http://www.20min.ch/schweiz/zentralschw ... y/10063680
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

DNA-Test

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 16. Dez 2015, 12:47

Vergewaltigung von Emmen: Massen-DNA-Test erfolglos?
16.12.2015 10:50 | Von: P.D.
Der Vergewaltiger von Emmen ist weiter auf freiem Fuss. Ein Massen-DNA-Test führte offenbar nicht zum Erfolg.

Der Vergewaltiger bleibt weiter unerkannt. (Symbolbild) - geralt (CC0 Public Domain)

Seit dem brutalen Verbrechen in Emmen/LU ist schon einige Zeit vergangen. Am späten Abend des 21. Juli 2015 riss ein Unbekannter eine damals 26-Jährige von ihrem Velo und missbrauchte sie in einem Waldstück brutal. Die junge Frau wurde dabei schwer verletzt und ist seither vom Hals an abwärts gelähmt (polizeiticker.ch berichtete).

Um den Brutalo-Täter endlich zu schnappen, griff die Staatsanwaltschaft Luzern zu einem drastischen Mittel: Sie bot 372 Männer zu einem Massen-DNA-Test auf. Des führte nach Informationen der "Rundschau" allerdings nicht zum gewünschten Erfolg. Recherchen haben dies ergeben heisst es. Die Resultate von 16 Männern sollen jedoch noch ausstehen, da diese dem Aufgebot nicht Folge geleistet haben.

Ein offizielles Statement der Staatsanwaltschaft zum Stand der Ermittlungen und zu näheren Informationen bezüglich des Tests sind voraussichtlich nächste Woche zu erwarten.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... los-71272/
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Brief der Familie / DNA-Test ohne Ergebniss

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 21. Dez 2015, 23:01

Vergewaltigung von Emmen: Opferfamilie schreibt emotionalen Brief

Die Kantonspolizei Luzern hat im Vergewaltigungsfall von Emmen 600 Personen überprüft – und vorübergehend drei Männer festgenommen. Der Täter konnte aber auch nach dem DNA-Test nicht gefasst werden.

Den Brief der Familie könnt ihr im Artikel lesen:

http://www.grenchnertagblatt.ch/blaulic ... -129832542
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Handybesitzer werden überprüft!

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 2. Mär 2016, 19:04

Vergewaltigungsfall von Emmen
Polizei überprüft Tausende von Handybesitzern
Selbst Massen-Gentests haben bei der Suche nach den Tätern von Emmen keinen Erfolg gebracht. Jetzt weitet die Polizei ihre Nachforschungen auf Handybesitzer aus, die zur Tatzeit in der Nähe waren.

1.3.2016, 18:31 Uhr9 Kommentare

http://www.nzz.ch/newsticker/staatsanwa ... 1.18704386
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5143
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

DNA-Gesetzänderung

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 26. Mai 2016, 22:47

Auch Opferfamilie von Emmen verlangt DNA-Gesetzesänderung

Mittwoch, 25. Mai 2016, 18:54 Uhr, aktualisiert um 19:47 Uhr
Roman Banholzer

Die Familie des Vergewaltigungsopfers von Emmen fordert, dass die DNA des Täters vertieft ausgewertet wird. In der «Rundschau» äussert sie sich erstmals zur Tat und den Folgen.

Bericht und Video:
http://www.srf.ch/news/schweiz/auch-opf ... saenderung
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen und wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Sexualstraftäter in Europa und Welt“