Ungeklärte Morde an Erwachsenen 2010-20192012/2016-Mord an Resat Özdemir

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1992
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

2012/2016-Mord an Resat Özdemir

Ungelesener Beitrag von Hercules » Mi 9. Nov 2016, 13:41

POL-HA: Skelettfund in Hattingen - Hagener Mordkommission sucht Hinweise in einem mysteriösen Fall
09.11.2016 – 11:21
hattingen_fundort.jpg
hattingen_fundort_uebersicht.jpg
2 WEITERE MEDIENINHALTE
POL-HA: Skelettfund in Hattingen - Hagener Mordkommission sucht Hinweise in einem mysteriösen Fall
Foto Opfer Bild-Infos Download
Hagen (ots) - Am 08.10.2016 fanden Spaziergänger in Hattingen-Blankenstein / Ennepe-Ruhr-Kreis, im Bereich des Naturschutzgebietes Katzenstein einen menschlichen Schädel und verständigten die Polizei. Bei weiteren Suchmaßnahme in dem teils schwer zugänglichen Gebiet wurden weitere Knochen sowie ein stark verwittertes Mäppchen mit persönlichen Dokumenten eines aus Velbert stammenden Resat Özdemir gefunden. Erste Ermittlungen zeigten, dass Resat Özdemir im Jahr 2012 vermisst gemeldet worden war. Seitdem fehlte von ihm jede Spur. Der damals 28-jährige Familienvater hatte seine Wohnung auf Gründonnerstag dem 05.04.2012 um 19:00 Uhr verlassen, um sich mit einem Bekannten zu treffen. Er hatte erzählt, dass er sich ein Elektrogeschäft im Ruhrgebiet anschauen wollte und von dem Bekannten abgeholt werde.

Zu diesem Zeitpunkt war er mit einer schwarzen Sommerjacke, kurzärmeligem T-Shirt mit hellen und schwarzen Streifen sowie einer grau-blauen Jeans bekleidet. Er wurde als 1,65m groß und stämmig mit kurzen, dunklen Haaren beschrieben.

Seine Ehefrau erstattete am 06.04.2012 eine Vermisstenanzeige. Aufgrund von Hinweisen aus dem Umfeld des Vermissten waren Polizei und Staatsanwaltschaft bereits 2012 dem Verdacht nachgegangen, dass er Opfer einer Straftat geworden war. Umfangreiche Ermittlungen führten jedoch weder zur Auffindung des Vermissten, noch zur genauen Klärung der Hintergründe seines Verschwindens. Über das mysteriöse Verschwinden war bereits 2012 in den Medien berichtet worden.

Die Ermittlungen zeigten, dass sich der in Heiligenhaus beschäftigte Metallschleifer und Vater von zwei Kindern mit privaten Darlehensgeschäften Geld dazu verdient hatte. Ob er seine Absicht, am Abend des 05.04.2012 nach Gelsenkirchen zu fahren, in die Tat umgesetzt hatte, blieb unklar. Jedenfalls hatte sich sein Telefon zuletzt im Raum Bochum eingeloggt.

  • Bei noch umfangreicheren Suchmaßnahmen mit Kräften der Bereitschaftspolizei und dem Einsatz von Leichenspürhunden konnte nun in der Nähe des aufgefunden Schädels ein Erdgrab ausfindig gemacht werden. Darin wurden große Teile des fehlenden Skeletts unter der Leitung der Rechtsmedizin Essen aufgefunden und sichergestellt. Offenbar war er direkt nach seinem Verschwinden getötet und in Hattingen vergraben worden.


Die Ermittler suchen Zeugen, die etwas zu dem Verschwinden des Resat Özdemir am 05.04.2012 in Velbert im Bereich Uhlandstraße/Wordenbecker Weg sagen können. Möglicherweise hat jemand gesehen, wie er dort in ein Fahrzeug gestiegen war. Es ist auch denkbar, dass es Zeugen gab, die im Naturschutzgebiet in Hattingen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Mordkommission in Hagen bittet Zeugen, sich unter Tel. 02331/986-2066 oder per Email an hinweise.hagen@polizei.nrw.de zu melden oder Verbindung mit jeder anderen Polizeidienststelle aufzunehmen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Tino Schäfer
Telefon: 02331/986 15 12
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/3478691

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1405
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

das war die Vermisstenmeldung 2012

Ungelesener Beitrag von senia54 » Mi 9. Nov 2016, 15:08

onlineImage.jpg
onlineImage.jpg (10.33 KiB) 3156 mal betrachtet

Resat Özdemir wird vermisst

Resat Özdemir wird seit Gründonnerstag vermisst.
Velbert. Resat Özdemir wird vermisst. Der 28-jährige Türke wurde zuletzt am Gründonnerstag, 5. April, gesehen, als er gegen 19 Uhr seine Wohnung in Velbert-Mitte verließ. Am folgenden Tag wurde er von seiner Familien als vermisst gemeldet.

Resat Özdemir ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Das für die Vermisstensuche zuständige Kommissariat konnte in den bisherigen Ermittlungen noch keine schlüssige Erklärung für sein Verwinden finden.

Laut Polizei kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass Resat Özdemir Opfer einer Straftat wurde. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02051/9466110 entgegen.



http://www.wz.de/lokales/kreis-mettmann ... t-1.967654
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4951
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Bei Aktenzeichen xy am 9.8.17

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 1. Aug 2017, 18:25

POL-BO: Fall des getöteten Resat Özdemir aus Velbert demnächst bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"
01.08.2017 – 15:15
1 weiterer Medieninhalt
POL-BO: Fall des getöteten Resat Özdemir aus Velbert demnächst bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

roe.jpg
Resat Özdemir
Bild-Infos Download

Velbert, Bochum, Hagen (ots) - Am 9. August 2017 strahlt das ZDF um 20.15 Uhr den Fall des getöteten Resat Özdemir aus Velbert von April 2012 in der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" aus. Die Leiche des Opfers war im Oktober 2016 in Hattingen gefunden worden - seine letzten Handy-Standorte waren in Bochum.

Zu den Hintergründen:

Am 08.10.2016 fanden zwei Personen in Hattingen-Blankenstein / Ennepe-Ruhr-Kreis, im Bereich des Naturschutzgebietes Katzenstein einen menschlichen Schädel. Bei weiteren Suchmaßnahme in dem teils schwer zugänglichen Gebiet wurden weitere Knochen sowie ein stark verwittertes Mäppchen mit persönlichen Dokumenten des Resat Özdemir gefunden. Erste Ermittlungen zeigten, dass Resat Özdemir im Jahr 2012 vermisst gemeldet worden war.

Resat Özdemir hatte die Wohnung seiner Familie in Velbert, Uhlandstraße am 05.04.2012 gegen 19:00 Uhr verlassen, um sich mit einem Bekannten ein Geschäft in Gelsenkirchen anzuschauen. Sein Handy war zuletzt am gleichen Abend in Bochum aktiv, danach fehlte von Resat Özdemir jede Spur.

Bereits 2012 bestand der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Es gab keinen nachvollziehbaren Grund, warum er Frau und zwei kleine Kinder im Stich gelassen haben sollte.

Der Geschädigte hatte zum Teil große Summen Bargeld gegen hohe Zinsen verliehen. Obwohl er ein bescheidenes Leben führte, war er in seinem Umfeld als privater Geldgeber bekannt. Die Herkunft dieses Bargeldes blieb unklar.

Bei umfangreicheren Suchmaßnahmen konnte am 12.10.2016 in der Nähe des aufgefundenen Schädels ein Erdgrab gefunden werden. Darin lagen große Teile des fehlenden Skeletts. Die Knochen konnten dem Vermissten mittels DNA-Analyse zugeordnet werden.

"Resat Özdemir wurde von zu Hause weggelockt und noch am gleichen Tag getötet. Die Leiche wurde zum späteren Auffindeort transportiert und dort vergraben. Das wird nicht einer alleine gemacht haben und hat mit Sicherheit mit seinen Geldgeschäften zu tun", so Tobias Puspas, Leiter der zuständigen Mordkommission der Polizei Hagen. Durch die weitere Öffentlichkeitsfahndung wird nach Zeugen gesucht. Neben eigenen Beobachtungen könnte es sich auch um Zeugen handeln, gegenüber denen Mittäter, Gehilfen oder andere Personen tatrelevante Angaben gemacht haben.

Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zur Klärung des Tötungsdelikts beitragen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt.

Der Fall wird am 09.08.2017 ab 20:15 Uhr bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" im ZDF ausgestrahlt.

Hinweise werden erbeten an Polizei Hagen, Mordkommission Blankenstein, Tel. 02331/986-2066

Polizei Bochum
Pressestelle
Tanja Pfeffer
Telefon: 0234 909-1027
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3698909
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4951
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Bei Aktenzeichen xy am 09.08.2017

Ungelesener Beitrag von Patty » So 6. Mai 2018, 19:42

ab 44:55


Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Ungeklärte Morde an Erwachsenen 2010-2019“