Gerichtsverfahren2017-Gonterskirchen: Mann tot aufgefunden-Tötungsdelikt mit Brandlegung-Festnahmen-Prozess

Moderator: Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2017-Gonterskirchen: Mann tot aufgefunden-Tötungsdelikt mit Brandlegung-Festnahmen-Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 29. Nov 2017, 17:42

POL-GI: Pressemeldung vom 29.11.2017: Laubach: Brand in einem Einfamilienhaus in Gonterskirchen - Person tot aufgefunden - Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen dauern an
29.11.2017 – 06:49

Gießen (ots) - Nach einem Wohnhausbrand in der Straße Am Heiligenstock in Gonterskirchen wurde eine männliche Person am frühen Mittwochmorgen in dem Gebäude tot aufgefunden. Die Gießener Polizei hat Ermittlungen wegen Verdacht eines Tötungsdeliktes aufgenommen. Derzeit fahnden die eingesetzten Kräfte nach insgesamt sechs Tätern und einem PKW.

Gegen 01.20 Uhr erhielten die Beamten einen Notruf aus Laubach-Gonterskirchen. Nachbarn hatten kurz zuvor Knallgeräusche und wenig später Hilfeschreie aus einem nahgelegenen Wohnhaus gehört. Die Zeugen stellten wenig später fest, dass es in dem Wohnhaus in der Straße "Am Heiligenstock" offenbar zu einem Brand kam. Die Zeugen konnten eine Frau, die sich in der Nähe eines Fensters aufhielt, aus dem Haus befreien. Die verständigte Feuerwehr entdeckte bei den Löscharbeiten in dem Haus eine leblose Person in einem Kellerraum.

Im Zuge der ersten Befragungen stellte es sich heraus, dass es sich bei der aus dem Haus geretteten Frau um die 59 - Jährige Bewohnerin handelt. Ob es sich bei der gefundenen toten Person um ihren 57 - Jährigen Lebensgefährten handelt, müssen die eingeleiteten Identifizierungsmaßnahmen ergeben.

Ersten Ermittlungen zu Folge wurden der 59 - Jährige und die 57 - Jährige bereits am Abend zuvor (gegen 21.30 Uhr) vor dem Wohnhaus, das sich in einem Wohngebiet und in Ortsrandlage von Gonterskirchen befindet, von mehreren Unbekannten bei ihrer Ankunft abgepasst. Die männlichen Täter überwältigten beide Personen. Anschließend sollen sie Bargeld und Wertsachen gefordert und das Wohnhaus durchsucht haben. Offenbar kurz nach der Flucht der Täter (gegen 01.20 Uhr) konnte die Frau auf sich aufmerksam machen. Zu diesem Zeitpunkt brannte es bereits in dem Wohnhaus.

Wahrscheinlich wurde durch die Täter vor der Flucht ein Brand gelegt. Wie bereits beschrieben fand die Feuerwehr bei der Absuche des Hauses eine tote Person. Möglicherweise handelt es sich dabei um den Lebensgefährten der 59 - Jährigen. Sehr wahrscheinlich entwendeten die Täter bei ihrer Flucht auch den Audi des 59 - Jährigen.

Die Untersuchungen sowie die Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen laufen auf Hochtouren. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen bzw. zu Fluchtmitteln geben können.

Von Bedeutung sind dabei insbesondere zwei Fahrzeuge.

In der Nähe des Tatortes konnte ein silberfarbener Audi Avant, an dem sich Hamburger Kennzeichen (HH) befanden gefunden. Das Auto wurde im Zuge der Fahndungsmaßnahmen im Straßengraben zwischen Laubach und Gonterskirchen gefunden und sichergestellt. Möglicherweise wurde das Auto durch die Täter benutzt und dort festgefahren.

Gefahndet wird nach einem (weiteren) silberfarbenen Audi Avant des 57 - Jährigen. An dem Auto sollen sich polnische Kennzeichen befinden. Möglicherweise haben die Täter das Fahrzeug nach der Brandlegung am frühen Mittwochmorgen entwendet. Dieser PKW konnte bei einer Absuche bislang nicht aufgefunden werden.

Bei den Tätern soll es sich um sechs Personen, die dunkel gekleidet und maskiert waren, handeln. Die Personen sollen sich in auf marokkanisch und französisch unterhalten haben. Eine weitere Beschreibung liegt derzeit noch nicht vor.

Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3801011
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Korrekturmeldung Autofarbe

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 29. Nov 2017, 17:44

POL-GI: Pressemeldung vom 29.11.2017: Laubach: Ergänzung/Berichtigung zum Wohnhausbrand in Gonterskirchen
29.11.2017 – 07:34

Gießen (ots) - Bei dem bei Gonterskirchen sichergestellten PKW (Hamburger Zulassung) handelt es sich um einen blauen Audi A 4 Kombi Avant. In der ersten Meldung war irrtümlich von einem silberfarbenen Audi die Rede.

Das blaue Auto wurde durch eine Streife am Mittwoch, gegen 01.30 Uhr, etwa 800 Meter vor dem Ortseingang Gonterskirchen auf der Landesstraße 3138 festgestellt. Offenbar wurde das Auto auf einem Feldweg festgefahren. Der PKW, der möglicherweise von den Tätern benutzt wurde, konnte sichergestellt werden.

Weiter gefahndet wird noch nach dem silberfarbenen Audi Avant, an dem sich polnische Kennzeichen befanden. Möglicherweise haben die Täter das Auto des 57 - Jährigen nach der Tat entwendet.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3801035
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Obduktion angeordnet

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 29. Nov 2017, 17:45

POL-GI: Gemeinsame Pressemeldung vom 29.11.2017: Laubach: Brand in Gonterskirchen - Staatsanwaltschaft Gießen ordnet Obduktion an
29.11.2017 – 10:55

Gießen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, Pressesprecher: Staatsanwalt Thomas Hauburger, Tel. (06 41) 7006 2044, E-Mail: thomas.hauburger@sta-giessen.justiz.hessen.de

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecher: Jörg Reinemer

Gemeinsame Pressemeldung vom 29.11.2017:

Laubach: Brand in Gonterskirchen - Staatsanwaltschaft Gießen ordnet Obduktion an

Wie bereits berichtet, kam es in der vergangenen Nacht in Laubach-Gonterskirchen zu einem Raubüberfall in einer Wohnung mit anschließender Brandlegung. Dabei wurde eine 59 Jahre alte Frau leicht verletzt. Sie konnte nur durch die Hilfe von Nachbarn aus dem brennenden Haus gerettet werden. Die Frau befindet sich aktuell noch in ärztlicher Behandlung. Es besteht keine Lebensgefahr. Ihr 57 jähriger Lebensgefährte konnte offenbar nur noch tot geborgen werden. Zur Klärung der genauen Todesursache und zur Verifizierung der Identität des Leichnams hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet, die noch im Laufe des heutigen Nachmittages erfolgen soll.

Die umfangreichen und intensiven Fahndungsmaßnahmen dauern weiter an.

Gesucht wird insbesondere nach einem silbernen Audi Avant mit polnischem Kennzeichen. Das Fahrzeug soll zuletzt von dem Geschädigten genutzt worden sein.

Weitere Presseauskünftige erfolgen über die Staatsanwaltschaft Gießen (0641-934-3215).

Staatsanwalt Thomas Hauburger, Pressesprecher

Jörg Reinemer, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3801035
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Bericht und Video

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 29. Nov 2017, 19:07

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Neue Erkenntnisse

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 30. Nov 2017, 11:25

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1400
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

2 Festnahmen

Ungelesener Beitrag von senia54 » Fr 1. Dez 2017, 10:56

Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Anklage erhoben

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 28. Mai 2018, 19:22

POL-GI: Gemeinsame Pressemeldung vom 28.05.2018: Laubach/Gießen: Anklageerhebung im "Laubacher-Mordfall"
28.05.2018 – 10:17

Gießen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, Pressesprecher: Staatsanwalt Thomas Hauburger, Tel. (0641) 934-3215, E-Mail: thomas.hauburger@sta-giessen.justiz.hessen.de

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecher: Jörg Reinemer

Gemeinsame Pressemeldung vom 28.05.2018:

Laubach/Gießen: Anklageerhebung im "Laubacher-Mordfall"

Nachdem es in der Nacht vom 28. auf den 29. November 2017 in einer Wohnung in Laubach-Gonterskirchen zu einem brutalen Übergriff auf einen 57 jährigen Mann und dessen 59 Jahre alte Lebensgefährtin und anschließender Brandlegung gekommen war, hat die Staatsanwaltschaft Gießen nunmehr Anklage gegen fünf junge Männer beim hiesigen Landgericht erhoben. Der Tatvorwurf lautet u.a. Mord, versuchter Mord, Raub und Körperverletzung mit Todesfolge und besonders schwere Brandstiftung.

Dem Fahndungserfolg waren äußerst umfangreiche - teils auch im Ausland durchgeführte - Ermittlungen einer 35 köpfigen SOKO der Kriminalpolizei in Gießen vorausgegangen. Insbesondere mussten eine Vielzahl von Zeugen vernommen und eine große Menge von Verbindungs- und Funkzellendaten ausgewertet werden, bis schließlich die Festnahme der Beschuldigten gelang.

Zwei 31 und 37 Jahre alte, aus Friedrichsdorf stammende Tatverdächtige konnten bereits am Abend des Tattages festgesetzt werden. Die übrigen Beschuldigten (19, 34, 41 J.), die zuletzt allesamt in Belgien wohnhaft und eigens zur Tatbegehung nach Deutschland eingereist waren, wurden im Januar/Februar 2018 aufgrund von Europäischen Haftbefehlen in Spanien, Holland und Belgien ergriffen und nach Deutschland ausgeliefert. Alle Angeklagten sitzen aktuell in Hessen in Untersuchungshaft.

Der 31 und der 19 jährige Beschuldigte haben die Tat bereits teilweise eingeräumt.

Hintergrund des Vorfalls dürften umfangreiche Drogengeschäfte zwischen dem Getöteten und den Angeklagten gewesen sein.

Gegen zwei weitere Tatverdächtige (29 u. 24 J.) bestehen ebenfalls Haftbefehle. Der 24 Jährige befindet sich in Belgien in Haft. Der 24 Jährige ist flüchtig. Die Fahndungsmaßnahmen dauern an.

Weitere Presseauskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Gießen (0641-934-3215) vor.

Staatsanwalt Thomas Hauburger, Pressesprecher

Jörg Reinemer, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3954473


Berichtigung:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3954537
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 7. Aug 2018, 08:57

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 7. Aug 2018, 21:42

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Video

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 7. Aug 2018, 21:48

Fünf Männer sollen ein Paar in Laubach überfallen und den Mann getötet haben. Das Opfer war offenbar in umfangreiche Drogengeschäfte verwickelt.


https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a ... 68378.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4760
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » So 2. Sep 2018, 20:14

Deals mit der »Glatze«: Angeklagter erzählt von Drogengeschäften vor Gewalttat in Gonterskirchen
Im Gerichtsprozess zu dem tödlichen Raubüberfall in Gonterskirchen haben sich zwei Angeklagte geäußert. Sie schildern dabei auch Deals mit einem Drogenboss namens »Glatze«.

https://www.giessener-allgemeine.de/reg ... 457,477872


Mord in Gonterskirchen: Aussage "mit Lügen gespickt"
Von Heidrun Helwig
vor 4 Tagen

Am zweiten Verhandlungstag im Prozess um einen Mord in Gonterskirchen sagten zwei der Angeklagten aus. Ausgangspunkt der Gewalttat war ein Transport von Marihuana.

https://www.giessener-anzeiger.de/lokal ... t_19031634
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Gerichtsverfahren“