Vermisste Erwachsene 2010-20192019-Suche nach Lukas P.

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 2100
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

2019-Suche nach Lukas P.

Ungelesener Beitrag von Hercules » Do 28. Nov 2019, 06:59

POL-E: Essen: Die Polizei sucht nach vermissten 25-Jährigen - Wer hat Lukas P. gesehen?
POL-E: Essen: Die Polizei sucht nach vermissten 25-Jährigen - Wer hat Lukas P. gesehen?
Bild-Infos Download
Essen (ots)
2019-11-27LukasP..jpg
2019-11-27LukasP..jpg (3.49 KiB) 160 mal betrachtet
45145 E.-Frohnhausen: Der junge Mann gilt seit Montagmorgen (25. November) als vermisst. Jetzt sucht die Polizei mit einem Lichtbild nach dem Vermissten und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche. Der 25-Jährige wurde am Montag letztmalig gegen 6 Uhr an seiner Wohnanschrift an der Leipziger Straße gesehen. Er verließ sein Zuhause ohne Haustürschlüssel und Handy, ohne Wechselkleidung, ohne Bargeld oder andere finanzielle Mittel. Seitdem kehrte er weder zum Wohnhaus zurück, noch meldete er sich auf anderem Wege. In der letzten Zeit habe sich das Verhalten des jungen Mannes stark verändert. Er lebte zuletzt sehr zurückgezogen und mit wenigen sozialen Kontakten. Auch finanzielle Probleme können derzeit nicht ausgeschlossen werden. Der Mann ist zirka 175cm groß, hat schlanke Figur, dunkelblonde, sehr kurze Haare, 3-Tage-Bart und trägt vermutlich eine schwarze Jacke. Wer hat Lukas P. gesehen? Wer weiß, wo er sich zurzeit aufhalten könnte? Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 42 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4452463

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Vermisste Erwachsene 2010-2019“