1981-Suche nach 6j.Marianne Rugaas Knutsen

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1441
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

1981-Suche nach 6j.Marianne Rugaas Knutsen

Ungelesener Beitrag von senia54 »

safe_image.jpg
Marianne Rugaas Knutsen war 6 Jahre und lebte mit ihrer Familie 1981 in Risør, einer kleinen Stadt in Südnorwegen. Die Sommerferien waren zu Ende und die Schule hatte wieder begonnen. Ihre Mutter Torunn hatte gerade vor 4 Monaten ihre kleine Schwester zur Welt gebracht, hatte sich aber von ihrem Vater getrennt. Ihre Eltern waren geschieden und ihr Vater war weggezogen, ihre Mutter hatte jedoch einen neuen Freund mit dem sie zusammen lebten und der sich mit Marianne gut verstand.

Am Freitag, den 28. August 1981 hatte Marianne nur bis 12 Uhr Schule und ging zu einem Freund, um zu spielen, und danach nach Hause. Als sie nach Hause kam, sagte ihre Mutter, sie würde nach Arendal fahren, um Vorhänge zu kaufen. Marianne wollte mit und ihre Mutter stimmte zu. Bevor sie aufbrachen wollte Marianne noch ein Eis und bekam Geld von ihrer Mutter und ging damit 340 m zu einem kleinen Laden namens Frydendal. Sie kaufte Eis und aß es auf dem Parkplatz. Sie kehrte dann nach Hause zurück. Bei ihrer Ankunft in ihrem Haus war ihre Cousine Nina da. Marianne wollte dann nicht mehr mit sondern bei Nina zu Hause zu bleiben.

Torunn gab ihrer Tochter zum zweiten Mal etwas Geld, bevor sie nach Arendal aufbrach, falls sie später noch Eis oder Süßigkeiten kaufen wollte. Nina, Marianne und ihre 4 Monate alte Schwester spielten und sangen Lieder. Es war fast 14:30 Uhr und zum zweiten Mal an diesem Tag machte sich Marianne auf den Weg zum 340 m entfernten Geschäft. Sie ging in den Laden und kaufte zwei Eiscreme und eine kleine Tüte Süßigkeiten. Die Kassiererin riet ihr, sich nach Hause zu beeilen, bevor das Eis schmilzt, und Marianne ging hinaus und rannte die drei Stufen hinunter. Danach wurde sie nie wieder gesehen.

Insgesamt 8 Personen sahen die sechsjährige Marianne von ihrem Verlassen des Hauses gegen 14:30 Uhr bis zu dem Zeitpunkt, als sie den Laden mit einer Eistüte in jeder Hand verließ. Trotzdem führte die Polizei erst 4-5 Tage später Verhöre durch. Die Nachricht vom Verschwinden erreichte die Öffentlichkeit erst am 31. August, als die größte Zeitung Norwegens ihre gesamte erste Seite mit den Worten "Wo ist Marianne?" füllte. Eine große Suche begann, bei der Polizei, Rotes Kreuz, Suchhunde und die örtliche Gemeinde mitwirkten. Sie suchten Land und Wasser ab. Hubschrauber flogen mit wärmesuchenden Kameras über die ganze Stadt. Die offizielle Suche dauerte bis zum 7. September. Es wurden absolut keine Beweise gefunden. Ein Tatort wurde auch nie gefunden.

Am 16. Oktober 1981 wurde ein Mann aus Vegårshei, einer Grafschaft 30 Minuten von Risør entfernt, festgenommen. Er wurde verhaftet und wegen Entführung von Marianne angeklagt. Er wurde am 22. Juni 1982 freigelassen und alle Anklagen wurden wegen fehlender Beweise fallen gelassen. Mariannes Vater war ebenfalls ein Verdächtiger, hatte aber nichts damit zu tun. 1998 gestand Thomas Quick, Marianne entführt und getötet zu haben. Er hatte gestanden, 1988 die 9-jährige Therese Johannessen getötet zu haben, die zusammen mit mehreren ungelösten Fällen in Norwegen und Schweden verschwunden war. 2008 zog Quick sein Geständnis zurück. Der Fall Marianne wurde mehrfach wiedereröffnet. 1998 wurde der Fall erneut untersucht, nachdem Quick gestanden hatte. Nichts wurde jemals gefunden. Im Jahr 2016 machte der selbsternannte Hellseher Michael Winger ein Youtube-Video, in dem behauptet wurde, den Täter und den Aufenthaltsort von Marianne gesehen zu haben. Dieses Video löste eine neue Suche außerhalb von Risør aus, an der über 100 Personen teilnahmen. Sie fanden nichts und Winger löschte das Video.


https://www.tv2.no/a/11514454/?fbclid=I ... VHAoYcHbuE
https://www.kk.no/livet/hva-skjedde-med ... CIeEhVt6oA
https://no.wikipedia.org/wiki/Marianne- ... l8TCJHHnOU
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken
Antworten

Zurück zu „Norwegen“