Seite 1 von 1

2019-Bad Oeynhausen: Durchsuchung auf dem Wittekindshof

Verfasst: Mo 11. Jan 2021, 19:36
von Patty
01.10.2019 – 18:04

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Durchsuchungsaktion auf dem Wittekindshof: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke
Bad Oeynhausen, Bielefeld (ots)

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke

Am Dienstag, 01. Oktober 2019, durchsuchten ab dem Vormittag Polizeikräfte der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke mit Unterstützung von Beamten aus allen ostwestfälisch-lippischen Polizeibehörden die Räumlichkeiten des sogenannten Geschäftsbereichs 4 des Wittekindshofs in Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke).

Gegen den Leiter des Geschäftsbereichs, einen 55-jährigen Mann, besteht der Anfangsverdacht, dass er insbesondere im dortigen Bereich "Heilpädagogische Intensivbetreuung" Zwangsmaßnahmen wie Verschluss im eigenen Zimmer und in einem speziell hierfür angelegten Raum sowie Fixierungen von Bewohnern anordnete, ohne dass ein richterlicher Beschluss hierfür vorlag beziehungsweise zur Weiterführung der Maßnahme eingeholt wurde. Es wird daher gegen ihn insbesondere wegen des Vorwurfs der Freiheitsberaubung ermittelt.

Im Rahmen der mehrstündigen Aktion wurden mehrere Gebäude auf dem weitläufigen Gelände im Ortsteil Volmerdingsen durchsucht. Dabei stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial, darunter Aktenordner und andere Daten, sicher. Diese werden nunmehr zur Überprüfung des Anfangsverdachtes ausgewertet.

Auf Grund des umfangreichen Materials und möglicherweise den daraus resultierenden Vernehmungen verschiedenster Personen geht die Staatsanwaltschaft von einem längeren Verfahren aus. Im Vorfeld hatte sie beim Amtsgericht Bielefeld einen Durchsuchungsbeschluss beantragt.

An dem von den Behörden sorgfältig vorbereiteten Einsatz waren rund 70 Beamte vor Ort beteiligt. Darunter befanden sich auch IT-Experten. Zudem war ein Staatsanwalt vor Ort anwesend. Die Aktion dauert derzeit noch an und verlief bisher reibungslos.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4390673

Weitere Ermittlungen

Verfasst: Mo 11. Jan 2021, 19:41
von Patty
11.01.2021 – 15:23

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Wittekindshof: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke
Bad Oeynhausen, Bielefeld (ots)

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke

Im Zusammenhang mit den von der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke seit 2019 geführten Ermittlungen gegen den ehemaligen Leiter des Geschäftsbereichs 4 des Wittekindshofs in Bad Oeynhausen wird zum Stand der Ermittlungen Folgendes mitgeteilt:

Mittlerweile richtet sich das Verfahren, welches Vorwürfe der Freiheitsberaubung und der gefährlichen Körperverletzung beinhaltet, gegen 145 Beschuldigte. Darunter befinden sich der ehemaliger Leiter des Geschäftsbereichs 4, Ärzte und verantwortliche Betreuer sowie Angehörige des Pflegepersonals. Die formale - mit strafprozessualen Rechten verbundene - Beschuldigteneigenschaft einer großen Anzahl von Personen resultiert laut Staatsanwalt Christopher York daraus, dass die Ermittlungen Anhaltspunkte dafür ergeben haben, dass sie als Pflegepersonal an der Umsetzung von einzelnen freiheitsentziehenden Maßnahmen beteiligt gewesen sind, ohne diese jedoch angeordnet zu haben.

Aktuell haben die Ermittler 32 mutmaßlich Geschädigte identifiziert. Bei den freiheitsentziehenden Zwangsmaßnahmen zu deren Nachteil handelt es sich unter anderem um Gruppen- oder Zimmerverschluss sowie das Verbringen in einen sogenannten "Time-Out-Raum", ohne dass ein richterlicher Beschluss hierfür vorlag beziehungsweise zur Weiterführung der Maßnahme eingeholt wurde. Gleiches gilt für Fixierungen auf einem Stuhl oder einer Matte.

Nach den bisherigen Ermittlungen soll es zudem in rund 21 Fällen zu dem Einsatz von CS-Gas gegen Bewohner des Geschäftsbereichs 4 gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft macht deutlich, dass dazu noch eine Einzelfallprüfung aussteht, die Klarheit darüber bringen soll, ob der Einsatz von Reizgas gegebenenfalls durch Notwehr gerechtfertigt war.

Nach einer groß angelegten Durchsuchung am 1. Oktober 2019 auf dem Gelände des Wittekindshofs im Ortsteil Volmerdingsen (wie seinerzeit berichtet) erfolgten im Rahmen der von der polizeilichen Ermittlungskommission "Herbst" geführten Ermittlungen weitere Durchsuchungen von insgesamt 26 Objekten. Der Schwerpunkt lag dabei in Ostwestfalen-Lippe. Sieben der 26 Durchsuchungen wurden in Bundesländern außerhalb von NRW vorgenommen.

Wann die komplexen Ermittlungen abgeschlossen sein werden, ist derzeit noch nicht absehbar.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4809150

Bericht

Verfasst: Mo 11. Jan 2021, 19:47
von Patty
aktualisiert: 09.01.2021, 06:34 Uhr

Wittekindshof in Bad Oeynhausen: Pfleger, Ärzte und Betreuer unter Verdacht
Behinderte seit Jahren illegal fixiert und eingesperrt?

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Krei ... ingesperrt

Re: 2019-Bad Oeynhausen: Durchsuchung auf dem Wittekindshof

Verfasst: Do 11. Feb 2021, 21:20
von Patty
aktualisiert: 13.01.2021, 13:46 Uhr

Gericht lehnt Verlegung von Wittekindshofbewohner in Gerichtspsychiatrie ab
11.762 Eingriffe in die Freiheit eines einzigen Patienten

Eingriffe in die Freiheit

Verfasst: Do 11. Feb 2021, 21:22
von Patty
aktualisiert: 13.01.2021, 13:46 Uhr

Gericht lehnt Verlegung von Wittekindshofbewohner in Gerichtspsychiatrie ab
11.762 Eingriffe in die Freiheit eines einzigen Patienten

Weiter im Link:

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Biel ... -Patienten