Erfolge des Forums und Zivilcourage2016-PASSAU:21j.Mann kam Frau zur Hilfe und wurde zusammengeschlagen

Moderatoren: Patty, senia54, Hercules

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1519
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

2016-PASSAU:21j.Mann kam Frau zur Hilfe und wurde zusammengeschlagen

Ungelesener Beitrag von senia54 » Di 2. Feb 2016, 12:51

Couragierter Mann kam Frau zu Hilfe und wurde massiv geschlagen - Zeugenaufruf

PASSAU. Ein 21-jähriger Mann aus Passau zeigt Zivilcourage, als er am Samstag, den 30.01.16, gegen 20.40 Uhr in der Nikolastraße einer jungen Passauerin hilft, die von acht bis zehn Männern angepöbelt und angemacht wurde. Diese wendeten sich sogleich von der Frau ab und schlugen gemeinschaftlich auf den Helfer ein. Er wurde dabei so sehr verletzt, dass er eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise.


Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befand sich die 20-jährige Frau im Bereich des Fußgängerüberwegs in der Nikolastraße, als sie von rund acht bis zehn Männern, vermutlich ausländischer Herkunft, massiv angemacht und angepöbelt wurde. Zufällig kam ein 21-jähriger Bekannter der Frau des Weges und erkannte sogleich die Situation. Er forderte die Gruppe auf, seine ein Jahr jüngere Bekannte in Ruhe zu lassen.

Die Männer gingen sogleich auf den 21-jährigen Helfer los, schlugen ihn gemeinschaftlich zu Boden und traten dort auch noch mit Füßen auf ihn ein. Er erlitt deutliche Verletzungen im Gesicht, was eine stationäre Behandlung in einer nahegelegenen Klinik zur Folge hatte. Die Angreifer flüchteten durch das Nikolakloster in Richtung Innstraße.

Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung im Stadtgebiet Passau blieb erfolglos.

Die Kriminalpolizei Passau bittet nunmehr unter der Rufnummer 0851/9511-0, um Hinweise zu der vorgenannten Personengruppe. Wer hat am Samstag, 30.01.16, in der tatrelevanten Zeit gegen 20.40 Uhr, im Bereich der Passauer Nikolastraße die Auseinandersetzung beobachten können? Wer hat die Männer nach der Tat auf der Flucht durch das Nikolakloster in Richtung Innstraße gesehen?

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde in die Wege geleitet.



Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Michael Emmer, PHK, 09421-868-1013.
Veröffentlicht am 01.02.2016 um 15.30 Uhr.


https://www.polizei.bayern.de/news/pres ... tml/235628
(bitte hier nicht mehr posten )
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1519
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

weitere Infos siehe hier

Ungelesener Beitrag von senia54 » Di 2. Feb 2016, 12:54

Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Erfolge des Forums und Zivilcourage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast