getötete oder tot aufgefundene Findelkinder in Deutschland2018-Mannheim: Spaziergänger entdeckt weibliche Babyleiche im Pfingstbergweiher

Moderatoren: senia54, Patty, Hercules


Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Sonderkommission "Renatus" gebildet

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 12. Jan 2018, 16:57

POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche am Pfingstbergweiher, Nachtragsmeldung
12.01.2018 – 16:04

Mannheim (ots) - Wie mit Meldung vom heutigen Vormittag berichtet, wurde am Freitagmorgen gegen 09:00 Uhr im Uferbereich des Pfingstbergweihers eine Babyleiche entdeckt.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein hellhäutiges Mädchen (westeuropäischer Phänotyp) handelt. Die Obduktion des Leichnams wurde noch unmittelbar für den heutigen Freitag anberaumt. Mit ersten Ergebnissen ist frühestens nächste Woche zu rechnen. Bislang wurde der Pfingstbergweiher mit starken Polizeikräften sowohl land- als auch seeseitig abgesucht. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Zwischenzeitlich wurde die Sonderkommission "Renatus" mit 30 Kriminalbeamten eingerichtet. Derzeit führt sie im Bereich des Stadtteils Pfingstberg Anwohnerbefragungen durch.

Nach wie vor ist die Beantwortung folgender Fragen für die Ermittler von entscheidender Bedeutung:

Wer hat heute oder in den zurückliegenden Tagen im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich bzw. im Wasser des Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?

Wer kann Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft geben, in deren Folge der Verbleib des Neugeborenen ungeklärt ist?

Hinweise werden unter 0621/174-4444 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3838257
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Zeugenhinweise dringend erbeten!

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 12. Jan 2018, 18:25

POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche am Pfingstbergweiher, Zeugenhinweise dringend erbeten!
12.01.2018 – 11:32

Mannheim (ots) - Am frühen Freitagmorgen entdeckte ein Fußgänger eine Babyleiche im Wasser des Pfingstbergweihers.

Der Mann führte kurz nach 09:00 Uhr seinen Hund an dem Gewässer aus, als er die verdächtige Wahrnehmung machte. Umgehend wurde die Polizei verständigt. Eine Streife des Polizeireviers Neckarau barg den Leichnam eines Neugeborenen aus dem Wasser.

Derzeit ist das Gelände um den Weiher weiträumig abgesperrt. Eine Absuche insbesondere der Uferbereiche mit starken Kräften wird vorbereitet. Auch ein Polizeihubschrauber wird zum Einsatz kommen.

Die Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit hat vor Ort eine mobile Pressestelle eingerichtet.

Die vor Ort ermittelnde Kriminalpolizei bittet bei der Beantwortung der folgenden Fragen um Zeugenhinweise:

-Wer hat im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich bzw. im Wasser des Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?

-Wer kann Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft geben, in deren Folge der Verbleib des Neugeborenen ungeklärt ist?

Hinweise werden unter 0621/174-4444 oder den Polizeinotruf 110 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3837681
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Tauchgang wegen Sturm abgesagt

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 18. Jan 2018, 19:01

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Zeugenhinweise dringend erbeten!

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 19. Jan 2018, 16:36

POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche am Pfingstbergweiher - Zeugenhinweise dringend erbeten - Pressemeldung Nr. 3
19.01.2018 – 14:29
POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche am Pfingstbergweiher - Zeugenhinweise dringend erbeten - Pressemeldung Nr. 3
Fahndungsplakat mit Zeugenaufruf als Grafik-Datei
Bild-Infos Download

Ein Dokument

2018-01-15-FlugblattBabyleiche2-1.jpg

2018-01-15-FlugblattBabyleiche2.pdf
PDF - 788 kB

Mannheim-Pfingstberg (ots) - Wie bereits berichtet, wurde am 12. Januar im Pfingstbergweiher durch Spaziergänger die Leiche eines Säuglings aufgefunden. Zur Aufklärung der Tat wurde noch am gleichen Tag beim Kriminalkommissariat Mannheim eine 30-köpfige Sonderkommission eingerichtet, die zwischenzeitlich auf 45 Beamte aufgestockt wurde. Die Identität und das Alter des Mädchens sind nach wie vor ungeklärt. Ebenso ist die Todesursache bislang unklar.

Eine intensive Spurensuche am Auffindeort wurde bereits am Freitag, 12. Januar durchgeführt. Durch starke Polizeikräfte des Polizeipräsidiums Mannheim wurden, mit Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei der gesamte Uferbereich und die umliegende Grünanlage nach Beweismitteln und tatrelevanten Hinweisen abgesucht. Auch ein Polizeihubschrauber war in die Absuche mit eingebunden und fertigte Luftaufnahmen des Auffindeorts. Die Auswertung der aufgefundenen Spuren dauert derzeit noch an.

Die Leiche wurde noch am Auffindetag bei der Gerichtsmedizin Heidelberg einer Obduktion unterzogen. Abschließende Obduktionsergebnisse stehen noch aus.

Am Montag, 15. Januar wurde in einem ersten Taucheinsatz der Wasserschutzpolizei der Grund des Pfingstbergweihers abgesucht. Der für den 18. Januar angesetzte zweite Tauchgang musste witterungsbedingt abgesagt werden und ist nun für Montag, 22. Januar geplant. Die hierbei erlangten Erkenntnisse bedürfen ebenfalls der weiteren Auswertung.

Bereits am Wochenende wurde zunächst mit eigenen Kräften, im Verlauf der Woche mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei, eine Anwohnerbefragung in den angrenzenden Stadtteilen Pfingstberg, Casterfeld, Mallau und Hochstätt durchgeführt. Diese wird auf Teilbereiche der Stadtteile Rheinau und Neckarau ausgeweitet. In den Stadtteilen wurden Fahndungsplakate ausgehängt und Flugblätter verteilt. Diese sind in Kürze auch in Englisch, Rumänisch, Bulgarisch und Arabisch auf der Internet-Seite des Polizeipräsidiums Mannheim abrufbar. Die Plakate werden hierzu um einen QR-Code ergänzt, der einen Link zur Seite enthält.

Derzeit sind die Beamten der Sonderkommission "Renatus" mit umfangreichen Überprüfungsmaßnahmen befasst.

Zur Aufklärung des Sachverhalts ist für die Ermittler die Beantwortung nachfolgender Fragen nach wie vor von großer Bedeutung:

- wer hat in der zurückliegenden Zeit im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich bzw. im Wasser des
Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?

- wer kann Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft geben, in deren Folge der Verbleib des Neugeborenen ungeklärt ist?


Sachdienliche Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Mannheim unter der Telefonnummer 0621/174-4444 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3844665
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Erneuter Tauchgang

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 22. Jan 2018, 20:02

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

weitere Anwohnerbefragungen

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 24. Jan 2018, 16:03

POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12.01.2018 - Taucheinsatz wurde fortgesetzt, weitere Anwohnerbefragungen, modifiziertes Fahndungsplakat - Pressemeldung Nr. 5
24.01.2018 – 15:53
POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12.01.2018 - Taucheinsatz wurde fortgesetzt, weitere Anwohnerbefragungen, modifiziertes Fahndungsplakat - Pressemeldung Nr. 5


ma.jpg
Fahndungsaufruf als Grafikdatei
Bild-Infos Download

Ein Dokument

FlugblattBabyleichedeutsch.pdf
PDF - 1,3 MB

Mannheim-Pfingstberg (ots) - Nach dem Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12.01.2018 laufen die Ermittlungen der SOKO "Renatus" weiterhin auf Hochtouren.

Die Identität und die Herkunft des Babys, sowie dessen Alter sind trotz intensiver Bemühungen noch immer unklar. Die abschließenden Obduktionsergebnisse, die hierüber Aufschluss geben könnten, stehen nach wie vor aus.

Am heutigen Mittwoch, 24.01.2018, wurde ein dritter Taucheinsatz im Pfingstbergweiher durchgeführt. Dabei waren rund 10 Polizeitaucher aus ganz Baden-Württemberg im Einsatz. Bei den Tauchgängen wurde der gesamte Grund des Pfingstbergweihers intensiv abgesucht. Dabei konnten nach bisherigen Feststellungen keine sachdienlichen Hinweise erlangt werden. Nach Abschluss der Maßnahmen kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass keine ermittlungsrelevanten Gegenstände im See vorhanden waren.

Zudem wurden die Anwohnerbefragungen fortgeführt. Mit Unterstützung durch die Einsatzzüge des Polizeipräsidiums Mannheim wurden hierbei weitere Bewohner der Stadtteile Casterfeld, Mallau, Pfingstberg, Hochstätt sowie Teilbereiche des Stadtteils Rheinau zuhause aufgesucht und befragt.

Das zur Fahndung erstellte Plakat wurde zwischenzeitlich modifiziert. Die bereits ausgehängten Plakate werden sukzessive ausgetauscht. Der auf den Plakaten angebrachte QR-Code verlinkt auf die Internet-Präsenz des Polizeipräsidiums Mannheim, auf der die Aufrufe in weiteren Sprachen zum Download eingestellt sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3848850
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Polizei braucht dringend Hinweise aus der Bevölkerung

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 23. Feb 2018, 20:12

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5072
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

DNA-Reihenuntersuchung durchgeführt

Ungelesener Beitrag von Patty » So 11. Mär 2018, 18:08

POL-MA: Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12.01.2018 - DNA-Reihenuntersuchung durchgeführt - Pressemeldung Nr. 8
11.03.2018 – 17:34
3 weitere Medieninhalte
Arbeitsplatz zur Entnahme einer DNA-Probe
Bild-Infos Download

Mannheim-Pfingstberg (ots) - Nach dem Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12. Januar 2018 dauern die Ermittlungen der SOKO "Renatus" weiterhin an.

Zwischenzeitlich wurden 900 Frauen im Alter von 14 bis 35 Jahren aus den Stadtteilen Pfingstberg, Casterfeld, Mallau und Hochstätt zur Abgabe einer DNA-Speichelprobe angeschrieben. Die Erhebung der Speichelproben erfolgte am Samstag, 10. März und Sonntag, 11. März in den Räumen einer öffentlichen Einrichtung im Stadtteil Rheinau.

Rund 400 Frauen waren dem Aufruf der Polizei gefolgt und am Wochenende zur DNA-Probenentnahme erschienen. Die Maßnahmen stießen bei den teilnehmenden Frauen auf ausschließlich positives Feedback und große Zustimmung.

Nun werden die DNA-Proben ausgewertet und mit der DNA der Babyleiche abgeglichen. Die erhobenen Daten dürfen ausschließlich für den konkreten Fall verwendet werden und müssen bei negativem Ergebnis anschließend umgehend vernichtet werden. Sie werden nicht dauerhaft gespeichert.

Die Ermittler der SOKO "Renatus" danken allen betroffenen Frauen, die zur Abgabe einer Speichelprobe erschienen sind. Sie haben durch ihre Teilnahme an der DNA-Reihenuntersuchung einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung des Falles geleistet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 01525 7721024
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3888212
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „getötete oder tot aufgefundene Findelkinder in Deutschland“