Urteile2015-Sülfeld: toter weiblicher Säugling in Mülleimer gefunden-Teresa-Mutter verhaftet-Prozess-Urteil rechtskräftig

Hier stehen die Urteile

Moderator: Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2015-Sülfeld: toter weiblicher Säugling in Mülleimer gefunden-Teresa-Mutter verhaftet-Prozess-Urteil rechtskräftig

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 15. Okt 2015, 20:33

Passanten haben heute an einer Bushaltestelle einen toten Säugling in einem Papierkorb gefunden.
Die Polizei sucht Zeugen!

Bitte lest hier weiter:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ng186.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2015-Sülfeld/Kreis Segeberg: toter Säugling in einem Mülleimer gefunden

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 16. Okt 2015, 16:26

POL-KI: 151016.1 Sülfeld: Ermittlungen zum leblos aufgefundenen Säugling im Kreis Segeberg
16.10.2015 – 12:05

Sülfeld (ots) -

- Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel -

Die Staatsanwaltschaft Kiel und die ermittelnde Mordkommission Kiel mit Unterstützung durch Kollegen der Kripo Bad Segeberg suchen dringend eine Frau, die bis Anfang dieser Woche schwanger war, mittlerweile ein Baby zur Welt gebracht hat, jetzt aber ohne Kind lebt.

Weiterhin sucht die Polizei Zeugen, die in der Zeit von Dienstag, den 13. Oktober vormittags bis Donnerstag, den 15. Oktober 08:45 Uhr an der in Fahrtrichtung Hamburg direkt an der B 432 gelegenen Bushaltestelle "Borstel, B 432" in der Gemeinde Sülfeld, Ortsteil Borstel, Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem toten, dort aufgefundenen Baby stehen könnten.

Zur Bestimmung der Todesursache des Säuglings sind noch weitere Untersuchungen erforderlich. Die Ermittlungen dauern an. Wer Hinweise geben kann, sollte sich mit den Ermittlern unter 0431-160 3333 in Verbindung setzen.

Weitere Erklärungen werden derzeit nicht abgegeben.

Birgit Heß Oliver Pohl
Oberstaatsanwältin Kriminalhauptkommissar
Staatsanwaltschaft Kiel Polizeidirektion Kiel
0431-604-3001 0431-160-2010

Verantwortlich für diesen Pressetext: Oberstaatsanwältin Heß | Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel |Schützenwall 31- 35, 24114 Kiel | Telefon 0431 604-3001| Telefax 0431 604-3015 | E-Mail: pressestelle@staki.landsh.de

Kriminalhauptkommissar Oliver Pohl | Polizeidirektion Kiel I Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit | Gartenstr. 7, 24103 Kiel | Telefon 0431 160-2010 | Mobil 0171/3038405 | Telefax 0431 160-2019 Die Polizeidirektion finden Sie im Internet unter www.polizei-kiel.de

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3149340
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2015-Sülfeld/Kreis Segeberg: toter Säugling in einem Mülleimer gefunden

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 16. Okt 2015, 17:22

POL-KI: 151016.3 Sülfeld: Neue Hinweise im Tötungsdelikt des Säuglings
16.10.2015 – 17:17
POL-KI: 151016.3 Sülfeld: Neue Hinweise im Tötungsdelikt des Säuglings
Shirt.jpg
PinBallPirates
Bild-Infos Download

Sülfeld (ots) -

- Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel -

Eine Zeugin meldete sich heute Vormittag bei der Kriminalpolizei. Die Frau gab an, eine Tüte, in der sich sehr wahrscheinlich der in Kleidungsstücke gewickelte, tote Säugling befand, in den Mülleimer bei der Bushaltestelle geworfen zu haben. Sie wollte lediglich vermuteten Müll entsorgen.

Diese Tüte fand sie in der Sether Straße, zirka 300 Meter von der B 432 entfernt am linken Fahrbahnrand liegend. Die Tüte war deutlich befüllt.

Ein dunkles Langarmshirt mit dem Aufdruck "PinBallPirates" (siehe Anlage) spielt in diesem Ermittlungsverfahren eine besondere Rolle. Wer kann etwas zu diesem Kleidungsstück sagen? Wer kennt das Label "PinBallPirates"? Wer kennt eine Person, die im Besitz eines solchen Kleidungsstückes war?

Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die in dem besagten Bereich in der Zeit bis Dienstag 09:30 Uhr Beobachtungen gemacht haben, die von Bedeutung sein könnten.

Die Ermittlungen dauern an. Wer Hinweise geben kann, sollte sich mit den Ermittlern unter 0431-160 3333 in Verbindung setzen.

Weitere Erklärungen werden derzeit nicht abgegeben.

Birgit Heß Oliver Pohl
Oberstaatsanwältin Kriminalhauptkommissar
Staatsanwaltschaft Kiel Polizeidirektion Kiel
0431-604-3001 0431-160-2010

Verantwortlich für diesen Pressetext: Oberstaatsanwältin Heß | Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel |Schützenwall 31- 35, 24114 Kiel | Telefon 0431 604-3001| Telefax 0431 604-3015 | E-Mail: pressestelle@staki.landsh.de

Kriminalhauptkommissar Oliver Pohl | Polizeidirektion Kiel I Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit | Gartenstr. 7, 24103 Kiel | Telefon 0431 160-2010 | Mobil 0171/3038405 | Telefax 0431 160-2019 Die Polizeidirektion finden Sie im Internet unter http://www.polizei-kiel.de

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3149820
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Es ist ein Mädchen †

Ungelesener Beitrag von Patty » Sa 17. Okt 2015, 20:18

Stand: 16.10.2015 18:42 Uhr - Lesezeit: ca.2 Min.
Babyleiche an Bushaltestelle: Zeugin meldet sich

Überraschende Zeugenaussage im Fall des toten Säuglings in Sülfeld (Kreis Segeberg): Nach Angaben der Kriminalpolizei hat sich am Freitag eine Frau gemeldet, die das Kind offenbar an der Bushaltestelle abgelegt hat. "Die Frau gab an, eine Tüte, in der sich sehr wahrscheinlich der in Kleidungsstücke gewickelte, tote Säugling befand, in den Mülleimer bei der Bushaltestelle geworfen zu haben. Sie wollte lediglich Müll entsorgen", teilten die Beamten mit. Die Zeugin wurde als glaubwürdig beschrieben - und zudem zu alt, um selber noch ein Kind bekommen zu können.

Auch ein Video im Link:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ng186.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Fahndungsplakat

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 21. Okt 2015, 09:06

Die Polizei sucht per Facebook:
https://www.facebook.com/Polizei-Segebe ... 550099472/

Fahndungsplakat:
Sülfeld Fahndungsplakat.jpg
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Mädchen war beim Auffinden bereits tot

Ungelesener Beitrag von Patty » Sa 24. Okt 2015, 19:59

Babyleiche in Sülfeld
Mädchen war beim Auffinden bereits tot
Sülfeld, 16.10.2015
Babyleiche Bushaltestelle Sülfeld

Die Babyleiche wird noch obduziert.

Foto: Blickpunkt-Hamburg

Die Obduktion hat bisher ergeben, dass es sich um ein Mädchen handelt, das bereits tot war, als es gefunden wurde. Die Staatsanwaltschaft sucht nun Zeugen.

Nach dem Fund einer Babyleiche in einem Papierkorb an einer Bushaltestelle an der Bundesstraße 432 in Sülfeld (Kreis Segeberg) sucht die Staatsanwaltschaft jetzt nach Zeugen. Bislang gebe es noch keine heiße Spur, sagte die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Freitag (16.10.). Auch die Untersuchungen des Leichnams sind noch nicht abgeschlossen. "Zum Obduktionsergebnis werden wir am Freitag noch nichts Endgültiges sagen können."

Klar ist mittlerweile, dass es sich um ein Mädchen handle. Es war bereits tot, als es gefunden wurde. Unklar ist, ob es zum Zeitpunkt des Ablegens in den Mülleimer noch lebte. (dpa)

http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/ ... ereits-tot
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Traueranzeige für Teresa und Beerdigung

Ungelesener Beitrag von Patty » So 22. Nov 2015, 15:25

Teresa.jpg
http://trauer.shz.de/gedenken/teresa/44081873

Teresa Beerdigung.jpg
Abschied von „Teresa“: Totes Mädchen von Sülfeld beigesetzt
vom 20. November 2015

Am 15. Oktober fanden Bauhof-Mitarbeiter die Leiche eines weiblichen Säuglings in dem Mülleimer einer Bushaltestelle. Am Freitag wurde das Mädchen beigesetzt.
http://www.shz.de/schleswig-holstein/ab ... 72386.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Neue Ermittlungsansätze

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 23. Nov 2015, 14:28

POL-KI: 151123.3 Sülfeld/Borstel: Neue Ermittlungsansätze im Fall des toten Säuglings von Sülfeld
23.11.2015 – 13:36

ein Dokument zum Download
plakatbaby1.pdf
(355.02 KiB) 96-mal heruntergeladen
plakatbaby1.pdf
PDF - 355 kB
plakat1.jpg
Sülfeld/Borstel (ots) - Noch immer wird nach der Mutter des toten Säuglings von Sülfeld, OT Borstel, gesucht. Die Kirchengemeinde Sülfeld, die das Kind am vergangenen Freitag, den 20. November auf dem Friedhof in Sülfeld beisetzte, hat dem Mädchen den Namen Teresa gegeben. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Kindesmutter in einer belastenden Situation befand, als sie die Tat beging und auch heute noch Hilfe benötigt. Die Polizei bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe.

In Zusammenarbeit mit der Dienststelle "Operative Fallanalyse" des Landeskriminalamtes wurden bundesweite Erkenntnisse aus ähnlich gelagerten Ermittlungen herangezogen. Demnach verdrängen die betroffenen Mütter ihre Schwangerschaft. In den meisten Fällen versuchen sie mit allen Mitteln ihre Schwangerschaft vor anderen zu verbergen. In seltenen Fällen führt die Verdrängung zur Unterdrückung der üblichen Schwangerschaftsanzeichen. Die Polizei sucht nach einer Frau, die somit vorher nicht auf den ersten Blick schwanger ausgesehen haben muss.

Die Bundeserkenntnisse zeigen, dass die Mutter aus jeder gesellschaftlichen Schicht stammen, jeden Alters sein kann, allein oder in Partnerschaft leben und auch bereits Kinder haben kann. Zudem weiß man aus anderen Fällen um die Gefahr, dass sich die Kindesmutter bei einer erneuten Schwangerschaft ähnlich verhält.

Neben neuen Fahndungsaufrufen wird die Polizei sich in den nächsten Tagen zudem an die weiterführenden Schulen im Kreis Segeberg wenden - auch, um für das Thema präventiv zu sensibilisieren.

Die Polizei hat folgende Fragen:
  • - Wem ist ein junges Mädchen oder eine Frau aufgefallen, die sich
    im Laufe der vergangenen Monate körperlich oder in ihrem Verhalten
    verändert hat? - Hat zum Beispiel jemand in Ihrem Umfeld auffällig
    zu- oder abgenommen? - Ist Ihnen vielleicht jemand durch einen
    plötzlich veränderten Kleidungsstil aufgefallen? - Hat jemand
    körperliche Tätigkeiten oder Sport entgegen der sonstigen
    Gewohnheiten vermieden? - Ist jemand auffällig krank gewesen und /
    oder hat in der Schule oder bei der Arbeit gefehlt? - Hat sich jemand
    aus seiner Familie oder seinem Bekanntenkreis zurückgezogen oder
    persönliche Kontakte vermieden? - Wirkte vielleicht jemand plötzlich
    in sich gekehrt oder abweisend?
Die Polizei bittet um Unterstützung! Hinweise bitte an die Polizei in Kiel unter 0431 160 3333 oder jede andere Polizeidienststelle.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3182725
plakat1.jpg
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Mutter gefunden und in Haft

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 23. Dez 2016, 09:36

POL-KI: 161223.1 Sülfeld / Kiel: Polizei ermittelt Mutter des tot aufgefundenen Säuglings (Folgemeldung zu 151016.1 / 151016.3 / 151021.1 & 151123.3)
23.12.2016 – 09:00

Sülfeld / Kiel (ots) - +++ Gemeinsame Presseerklärung der Polizeidirektion Kiel und der Staatsanwaltschaft Kiel +++

Die Kriminalpolizei hat die Mutter des am 15. Oktober 2015 tot in Sülfeld aufgefunden Säuglings ermittelt. Es handelt sich um eine 22-jährige Nordafrikanerin, die sich seit Mitte 2015 in Schleswig-Holstein aufhält.

Nach intensiven Ermittlungen der Kieler Mordkommission und der Kieler Staatsanwaltschaft erhärtete sich aufgrund eines DNA-Treffers zu Beginn der Woche der Verdacht gegen die Frau, die derzeit im Kreis Segeberg lebt. Die Frau konnte Mittwochnachmittag durch Kriminalbeamte angetroffen und vernommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat gegen die Beschuldigte wegen des dringenden Verdachts des Totschlags bei dem Amtsgericht Bad Segeberg den Erlass eines Haftbefehls beantragt, den das Amtsgericht Donnerstagnachmittag erlassen hat.

Der Säugling wurde am 15. Oktober 2015 leblos in einer mit Kleidungsstücken gefüllten Tüte in einem Mülleimer einer Bushaltestelle an der Bundesstraße 432 im Sülfelder Ortsteil Borstel aufgefunden. Eine Passantin hatte die Tüte zuvor rund 300 Meter von der Haltestelle entfernt aufgefunden und unwissentlich in den Mülleimer gelegt. Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass das Mädchen nach der Geburt lebte.

Weitere Auskünfte werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt.

Matthias Arends / Polizeidirektion Kiel

Michael Bimler / Staatsanwaltschaft Kiel

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3518993
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Anklage wegen Totschlag erhoben - Mutter offenbar vergewaltigt

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 16. Mai 2017, 22:36

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozessbeginn

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 7. Sep 2017, 09:54

Mit erschütternden Details und einer weinenden Angeklagten hat am Mittwoch vor dem Kieler Landgericht der Prozess um ein totes Baby begonnen. – Quelle: https://www.shz.de/17704736 ©2017
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 13. Sep 2017, 23:11

Prozess um totes Baby: Mutter wohl vermindert schuldfähig

http://www.ln-online.de/Lokales/Segeber ... huldfaehig
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Urteil: 3 Jahre Haft

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 13. Okt 2017, 21:49

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess-Urteil-Revision

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 13. Okt 2017, 21:55

Totes Baby Sülfeld: Verteidigung geht in Revision

Muss der Fall um ein totes Baby aus Sülfeld im Kreis Segeberg neu aufgerollt werden? Die Anwältin der verurteilten Frau ist nach eigenen Angaben in Revision gegangen - nun muss sich der Bundesgerichtshof mit dem Fall beschäftigten. Anfang des Monats war die 23-Jährige vom Landgericht Kiel wegen Totschlags durch Unterlassen zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Vor rund zwei Jahren hatte sie ein Kind zu Welt gebracht und sich anschließend nicht um den Säugling gekümmert. Laut Gutachten starb das Neugeborene nach spätestens 30 Minuten an Unterkühlung. Tage später wurde der Leichnam in einem Papierkorb an der B432 entdeckt.| 13.10.2017 15:14

http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig ... index.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4711
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Urteil rechtskräftig

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 7. Sep 2018, 22:17

Stand: 12.03.2018 12:54 Uhr - Lesezeit: ca.1 Min.
Sülfelder Babyleiche: Urteil gegen Mutter rechtskräftig

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ld112.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Urteile“