Gerichtsverfahren2017-Pforzheim: Ehefrau getötet - Festnahme Ehemann - Prozess

Moderator: Patty

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1782
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

2017-Pforzheim: Ehefrau getötet - Festnahme Ehemann - Prozess

Ungelesener Beitrag von Hercules » Do 25. Mai 2017, 13:24

POL-KA: Gemeinsame Presserklärung von Staatsanwaltschaft Pforzheim und Polizeipräsidium Karlsruhe (PF) Pforzheim - Versuchtes Tötungsdelikt - Mann sticht auf Ehefrau ein
17.05.2017 – 16:27
Karlsruhe (ots) - Ein 53-jähriger Mann aus Pforzheim steht in Verdacht, mit mehreren Stichen am Mittwochmittag seiner 50-jährigen Ehefrau lebensgefährliche Verletzungen zugefügt zu haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen suchte der Tatverdächtigte seine Frau gegen 14.30 Uhr an ihrer Arbeitsstelle am Schlossberg in Pforzheim auf und griff sie dort mit einem Messer an. Nach den Stichen flüchtete er vom Tatort. Die Polizei ist derzeit mit einem Großaufgebot vor Ort und fahndet mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers nach dem Flüchtigen. Nach Erstversorgung durch ein herbeigeeiltes Rettungsteam wurde die Verletzte in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Tat und deren Hintergründen hat umgehend die Kriminalpolizei Pforzheim übernommen.

Sabine Mayländer, Staatsanwaltschaft Karlsruhe -Außenstelle Pforzheim-

Sven Brunner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3638511

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1782
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

Re: 2017-Pforzheim: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann sticht auf Ehefrau ein - Zeugen gesucht

Ungelesener Beitrag von Hercules » Do 25. Mai 2017, 13:25

POL-KA: Nach dem Tötungsdelikt am Schlossberg in Pforzheim: Polizei bittet noch um Hinweise auf älteren Opel Corsa
24.05.2017 – 14:56
Pforzheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Bei ihren Ermittlungen zum gewaltsamen Tod einer 50 Jahre alten Frau am Mittwoch vergangener Woche bitten die Beamten des Kriminalkommissariats Pforzheim noch um Zeugenmeldungen.

So hat nach derzeitigem Stand kurz vor der gegen 14.30 Uhr verübten Tat ein die Straße bergaufwärts fahrender Pkw-Lenker seinen älteren blauen Opel Corsa im Bereich des Tatorts kurz angehalten und eine Person aus dem Fahrzeug aussteigen lassen.

Der Fahrer dieses Wagens sowie auch Personen, die das Geschehen beobachtet haben, werden unter Telefon (0721) 939-5555 um ihre Meldung beim rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Karlsruhe gebeten.

Wie berichtet, steht der 53 Jahre alte Ehemann der Getöteten im dringenden Verdacht, für die an der Arbeitsstelle der Frau verübte Tat verantwortlich zu sein. Der am Donnertagnachmittag bei Keltern-Dietenhausen festgenommene Mann befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Dr. Bernhard Ebinger, Staatsanwaltschaft Pforzheim

Fritz Bachholz, Polizeipressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
THEMEN IN DIESER MELDUNG

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3644143

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4992
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 6. Dez 2017, 22:58

17.11.2017
Ehefrau brutal getötet: Mutmaßlicher Mörder schweigt

Pforzheim. Mit 29 Messerstichen soll ein 54 Jahre alter Mann seine Ehefrau in Pforzheim getötet haben. Am Freitag stand er wegen Mordes in Karlsruhe vor Gericht.

Blutiges Ehedrama in Kindergarten am Schloßberg

https://www.pz-news.de/pforzheim_artike ... 97776.html



04.12.2017
Mordprozess Kita Schlossberg: Täter will Messer seiner Frau entwunden haben

Pforzheim/Karlsruhe. Mit einem Paukenschlag hat vor dem Landgericht Karlsruhe der zweite Verhandlungstag im Prozess um den Mord an einer Erzieherin einer Kindertagesstätte am Schlossberg in Pforzheim begonnen. Bastian Meyer, Verteidiger des 54-jährigen Angeklagten, hat eine Erklärung seines Mandanten verlesen, wonach dieser am 17. Mai ohne Messer in die Kita geeilt sei. Erst im Eingangsbereich des Kindergartens habe er seiner getrennt lebenden Ehefrau, einer Erzieherin, ein Messer entwunden und dann auf sie eingestochen.

https://www.pz-news.de/pforzheim_artike ... 00739.html



06.12.2017
Mord in Kita am Schloßberg: Staatsanwaltschaft fordert lebenslang

Kann man eine Person – im konkreten Fall die Erzieherin Maria G. (50, Name geändert) – als arglos bezeichnen, obwohl sie drei Jahrzehnte körperliche und seelische Demütigungen hatte über sich ergehen lassen? Mit dem Suff und der damit einhergehenden Aggressivität ihres Mannes Eduard nicht mehr klar kam? Ihn letztlich verließ, aber in Todesangst lebte, weil er mehrfach gedroht hatte, erst sie und dann sich selbst zu töten?

https://www.pz-news.de/pforzheim_artike ... 01142.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Gerichtsverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast