Gerichtsverfahren2016-Höxter: 2 Frauen auf Gehöft gefangen gehalten-Tod durch schwerste Misshandlungen -Prozess

Moderator: Patty



Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Ein Beinahe-Opfer berichtet

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 2. Mai 2016, 20:39

Die Peiniger von Höxter lockten auch andere Frauen

Kontaktanzeigen, Schmeicheleien, Anrufe und Beschimpfungen: Wie das falsche Geschwisterpaar aus dem kleinen Höxter-Bosseborn versuchte, einsame Frauen in sein Haus zu locken. Ein Beinahe-Opfer erzählt.

Bericht und Video hier:


http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... rauen.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Heute findet um 11 Uhr eine Pressekonferenz statt

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 3. Mai 2016, 08:31

Stand: 03.05.2016 06:52 Uhr - Lesezeit: ca.3 Min.
Heute Pressekonferenz - mehr Todesopfer in Höxter?
Mitarbeiter der Spurensicherung gehen in Höxter in das Haus des beschuldigten Ehepaares. © dpa - Bild Fotograf: Marcel Kusch
Nach dem Tod einer 41 Jahre alten Frau aus Bad Gandersheim in Höxter sucht die Polizei im Haus der Verdächtigen nach Hinweisen auf weitere Opfer.

Bericht, Bilder + Video:

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... er124.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

bereits verurteilt wegen schwerer Körperverletzung...

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 3. Mai 2016, 08:42

Frauenfänger soll Ex-Frau mit Säure verätzt haben

Der Fall Höxter: Eine Frau antwortet auf eine Kontaktanzeige, wird gefangen gehalten und getötet. Der Verdächtige wurde laut einem Medienbericht bereits zuvor wegen schwerster Misshandlung verurteilt.

Bericht und Video:

http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... haben.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2. Mord gestanden - schwerste Misshandlungen der Frauen

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 3. Mai 2016, 13:18

Stand: 03.05.2016 12:26 Uhr - Lesezeit: ca.4 Min.
Höxter: Zweites Todesopfer offenbar verbrannt

Es sind beklemmende Details, die die Polizei Bielefeld heute preisgegeben hat: Das Paar aus Höxter (Nordrhein-Westfalen), das im Verdacht steht, für den Tod einer 41-Jährigen aus Bad Gandersheim verantwortlich zu sein, hat laut Ermittler eine zweite Frau auf dem Gewissen. Dieses Opfer, Annika W. (geborene E.), 33 Jahre alt, stammt auch aus Niedersachsen. Sie hatte im Sommer 2013 den Verdächtigen Wilfried Max W. geheiratet und war laut Polizei nach schweren Misshandlungen im August 2014 verstorben. Woher aus Niedersachsen die Frau genau stammt, wollte die Polizei nicht sagen. Die Leiche der Frau wurde in einer Tiefkühltruhe im Haus gelagert und anschließend Stück für Stück in einem Kamin verbrannt. Die Asche soll das verdächtige Paar anschließend am Straßenrand verstreut haben.

Bericht und Video:
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... er124.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Befragung des Opfers aus Berlin

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 4. Mai 2016, 18:12

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Bielefeld zum Tötungsdelikt in Höxter- Erste Ergebnisse der Befragung eines Opfers im Raum Berlin
04.05.2016 – 11:44

Bielefeld (ots) - AR /KL / Bielefeld/ Höxter- Nach Bekanntwerden zweier Tötungsdelikte in Höxter laufen die Ermittlungen der Mordkommission "Bosseborn" weiter auf Hochtouren. Neben einer umfangreichen Spurensuche werden die ersten Vernehmungen von weiteren Opfern ausgewertet.

Ein Ermittlerteam aus Bielefeld reiste am Dienstag, 03.05.2016, in den Großraum Berlin, um ein Opfer der Beschuldigten zu vernehmen. Die Frau hatte sich bei der Polizei gemeldet, nachdem sie eine Berichterstattung über den Sachverhalt im Fernsehen verfolgt hatte.

Im August 2011 hatte die 51-jährige Frau auf eine Kontaktanzeige des Wilfried W. in einer Zeitung geantwortet. Nach einigen Telefonaten wurde die Frau von den beiden Tatverdächtigen mit einem Auto abgeholt und zum Haus nach Bosseborn gebracht. Währen ihres dreiwöchigen Besuches kam es zu keinen Übergriffen. Nach ihrem Aufenthalt hielt sich die 51-Jährige wieder an ihrer Wohnanschrift im Großraum Berlin auf. Es gab weiterhin telefonischen Kontakt zu dem Wilfried W.

Ab Ende 2011 bis März 2012 hielt sich das spätere Opfer wieder in dem Haus in Bosseborn auf. In dieser Zeit wurde sie von beiden Beschuldigten körperlich misshandelt. Sie war nach eigenen Angaben in dem Haus eingesperrt und hatte keine Möglichkeit zu fliehen. Im März 2012 wurde die 51-Jährige nach einer erheblichen körperlichen Auseinandersetzung zu einem Bahnhof transportiert und in einen Zug nach Hause gesetzt. Aus Angst vor angedrohten Gewaltanwendungen durch die Beschuldigten schaltete das Opfer nicht die Polizei ein.

Am 29.04.2016 meldete sich die Frau bei der Polizei Bielefeld, nachdem sie in den Medien Bilder von dem Haus in Bosseborn gesehen hatte. Die 51-Jährige wird im Rahmen von Opferschutzmaßnahmen weiterhin von der Polizei betreut.

Nach der Pressekonferenz und Bekanntgabe der Service-Hotline 0521/545-1155 gingen bei der Mordkommission bislang 15 Hinweise ein. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befinden sich darunter keine neuen Opfer.

Am Mittwochvormittag wurde das Wohnhaus in Bosseborn von Beamten der Einsatzhundertschaft zusammen mit den Ermittlern der Mordkommission im Rahmen der Spurensicherung ausgeräumt. Weitere Angaben werden aus ermittlungstaktischen Gründen zurzeit nicht gemacht.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3318882
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)


Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Neuer Sachstand heute um 14 Uhr

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 6. Mai 2016, 14:08

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld zu: Tötungsdelikt in Höxter- Die Mordkommission bearbeitet eingehende Hinweise
06.05.2016 – 10:50

Bielefeld (ots) - KL/ Bielefeld/ Höxter- Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind 35 Hinweise über die eingerichtete Service- Nummer 0521/545-1155 der Mordkommission Bosseborn bei der Polizei eingegangen. Drunter befinden sich keine neuen Opfer der Beschuldigten.

Die Pressestelle der Polizei Bielefeld bietet Medienvertretern an, über diesen neuen Sachstand heute um 14:00 Uhr mit einem Statement/O-Ton am Polizeipräsidium Bielefeld, Kurt-Schumacher-Straße 46, 33615 Bielefeld, zu informieren.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3320108
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Mutmaßliche Täterin will Leiche weitgehend allein entsorgt haben

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 6. Mai 2016, 20:02

Kriminalfall Höxter: Mutmaßliche Täterin will Leiche weitgehend allein entsorgt haben
Tatort in Höxter Zur Großansicht
Hoexter.jpg
DPA

Tatort in Höxter

Die Beschuldigte im Kriminalfall Höxter hat in ihrer Vernehmung grausame Details geschildert. Die Leiche eines Opfers will sie nach Informationen des SPIEGEL mit einer Eisensäge und einem Beil zerkleinert haben.

Bitte lest hier weiter:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/h ... 91063.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Ermittler finden Hinweise auf Annika W.

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 6. Mai 2016, 20:23

UTOREN
Amina Vieth
David Schellenberg
Aktualisiert am
06.05.2016, 17:30 Uhr
Höxter/Beverungen Nach Folter-Tod in Höxter-Bosseborn: Ermittler finden Hinweise auf Annika W.

Ein Mord-Opfer hat offenbar vorher in Beverungen gewohnt
Bosseborn Haus.jpg
Bosseborn Haus.jpg (52.96 KiB) 4187 mal betrachtet
Begleitet von Kameras: Mitarbeiter von LKA und Mordkommission betreten das Bauernhaus in Bosseborn. - © David Schellenberg
Begleitet von Kameras: Mitarbeiter von LKA und Mordkommission betreten das Bauernhaus in Bosseborn. | © David Schellenberg

Höxter/Beverungen. Ein Großaufgebot der Polizei aus Bielefeld hat im beschlagnahmten Bauernhaus in Höxter-Bosseborn bei der Durchsuchung des Tatorts geholfen. Wie der Leiter der Mordkommission, Ralf Östermann, bereits am Tag zuvor angekündigt hatte, begannen die Ermittler damit, das Gebäude auf der Suche nach dem auch noch so kleinsten Hinweis auf den Kopf zu stellen.Dabei, so ein Polizeisprecher, müssen sie auch viel Müll aus dem völlig heruntergekommenen Haus heraustragen.

Bitte lest hier weiter:
http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/ho ... eborn.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Abschiedsbriefe gefunden - Warnung vor Kontaktanzeigen

Ungelesener Beitrag von Patty » Sa 7. Mai 2016, 16:54

Stand: 07.05.2016 15:57 Uhr - Lesezeit: ca.5 Min.
Höxter: Abschiedsbriefe von Todesopfern gefunden

Bei der akribischen Durchsuchung des Gehöfts in Höxter, in dem zwei Frauen aus Niedersachsen offenbar zu Tode gequält wurden, haben die Ermittler Abschiedsbriefe gefunden.
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... er282.html


Rudi Cerne über Höxter-Horror„Aktenzeichen XY“-Moderator mahnt zu Vorsicht bei Kontaktanzeigen
Samstag, 07.05.2016, 07:05 · von FOCUS-Online-Redakteur Joseph Hausner
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/rudi ... 06606.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

„Susanne hat sich ja gar nicht gemeldet“

Ungelesener Beitrag von Patty » So 8. Mai 2016, 19:10

In Wiehagen aufgewachsene Frau stirbt nach Martyrium in Höxter

06.05.16 21:04
Die Fahnder suchen auf dem mittlerweile als „Horror-Haus“ bezeichneten Gehöft bei Höxter nach weiteren Spuren.
+
Die Fahnder suchen auf dem mittlerweile als „Horror-Haus“ bezeichneten Gehöft bei Höxter nach weiteren Spuren.
© Holscher

Wickede - Beim Klassentreffen vor rund einem Monat reagierten die Ehemaligen noch irritiert: „Susanne hat sich ja gar nicht gemeldet“. Tatsächlich war die 41-Jährige zu diesem Zeitpunkt auf einem Gehöft in Höxter-Bosseborn wohl schon in den Händen ihrer Peiniger. Jetzt ist die in der Ruhrgemeinde aufgewachsene Frau tot.
http://www.soester-anzeiger.de/lokales/ ... 79934.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2016-Höxter: 2 Frauen auf Gehöft gefangen gehalten-Tod durch schwerste Misshandlungen

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 9. Mai 2016, 14:30

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4823
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Inzwischen 6 Opfer bekannt - neuer MK-Leiter

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 11. Mai 2016, 13:54

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld: Personalwechsel im Fall Höxter-Bosseborn - Ermittler bearbeiten neue Hinweise unter Hochdruck
11.05.2016 – 13:27

Bielefeld (ots) - AR/KL/ Bielefeld/ Höxter- Circa zwei Wochen nach Gründung der Mordkommission "Bosseborn" wird es, wie bereits zu Beginn der Ermittlungen geplant, einen personellen Wechsel in der Führung der MK geben. Kriminalhauptkommissar Ralf Östermann tritt heute seinen mehrwöchigen, langfristig geplanten Urlaub an und übergibt die Leitung an Kriminalhautpkommissar Thorsten Stiffel.

Der 47-jährige Kriminalbeamte gehört seit Jahren zum Team des Kriminalkommissariates 11 der Polizei Bielefeld. Dort hat er als erfahrener Ermittler bereits mehrere Mordkommissionen erfolgreich geleitet. Thorsten Stiffel hat den Fall Höxter von Anfang an begleitet und wird ab heute offiziell als Leiter der Kommission tätig werden.

Das 40-köpfige Ermittlerteam arbeitet nach wie vor unter Hochdruck an der Aufklärung der gegen die beiden Beschuldigten erhobenen Vorwürfe. Die Ermittlungen erstrecken sich auf einen Zeitraum von Ende 1998 bis April 2016. Die Zahl der eingegangenen Hinweise hat sich auf 61 erhöht. Ob sich darunter neue Opfer von Gewalttaten wie im Haus in Bosseborn befinden, wird von den Kripobeamten im Rahmen von ersten Kontaktaufnahmen abgeklärt.

Eine Großzahl der Hinweisgeber sind nach wie vor Frauen, die in der Vergangenheit auf Kontaktanzeigen in den Zeitungen geantwortet haben. Mehrere Frauen hatten Wilfried W. auch über Dating Portale im Internet kennengelernt. Neben diesen privaten Kontakten haben sich bislang einige Zeugen gemeldet, die geschäftliche Beziehungen zu den Beschuldigten unterhalten hatten. Wilfried W. finanzierte den Lebensunterhalt jahrelang auch mit dem An-und Verkauf von Gebrauchtwagen.

Inzwischen konnten sechs Opfer identifiziert werden. Die Identifizierung erfolgte bis jetzt sowohl im Rahmen der Ermittlungen als auch durch Meldungen der Frauen bei der Polizei nach der Berichterstattung in den Medien. Neben den vier bereits ermittelten Frauen stehen nun zwei weitere Opfer fest. Die Beschuldigten misshandelten nicht alle Opfer körperlich. Einige Frauen zahlten während ihrer Beziehung zu Wilfried höhere Geldbeträge an ihn und Angelika W. Die Mordkommission geht aufgrund ihrer bisherigen Erkenntnisse von weiteren Opfern aus, die in ihren Beziehungen zu Wilfried W. misshandelt oder finanziell geschädigt wurden.

Hinweise werden weiterhin unter der Hotline 0521/545-1155 von der Polizei entgegen genommen.

Hinweis: Die Pressestelle der Polizei Bielefeld bietet Medienvertretern an, über diesen neuen Sachstand heute bis 15:00 Uhr mit einem Statement/O-Ton am Polizeipräsidium Bielefeld, Kurt-Schumacher-Straße 46, 33615 Bielefeld, zu informieren.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3324636


http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3324658
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Gerichtsverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast