Vermisste Erwachsene 1990-19991997/2017-Suche nach Andreas Dünkler (Cold Cases)

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1408
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

1997/2017-Suche nach Andreas Dünkler (Cold Cases)

Ungelesener Beitrag von senia54 » Mo 4. Dez 2017, 13:01

Hamburg (ots) - Am 18.02.1997 verschwand der damals 29-jährige Jurastudent Andreas Dünkler spurlos in Hamburg. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Ermittler der Ermittlungsgruppe 163 "Cold Cases" gehen inzwischen vom Verdacht eines Tötungsdelikts zum Nachteil des Vermissten aus und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.
pol-hh-171204-1-gemeinsame-pressemitteilung-der-staatsanwaltschaft-hamburg-und-der-polizei-hamburg-z.jpg
image-x.jpg
Andreas Dünkler hatte sich am Abend des 18.02.1997 mit zwei Freunden verabredet, um im Millerntorstadion das Zweitligaspiel des FC St. Pauli gegen den VfL Bochum zu besuchen. Das Fußballspiel wurde nach einer sturmbedingten Beschädigung des Stadions allerdings kurzfristig abgesagt. Die drei Freunde begaben sich daraufhin in einen Irish Pub in der Altstadt. Nach dem Verzehr eines Bieres begab sich Andreas Dünkler gegen 22:00 Uhr mit einem Freund zum Hamburger Hauptbahnhof. Sein Begleiter verabschiedete sich dort von ihm, Andreas Dünkler blieb auf dem Bahnsteig der U-Bahn-Linie 1 allein zurück. Er wartete dort auf den nächsten Zug in Richtung Norden, um nach Hause zu fahren. Hier wurde Andreas Dünkler zuletzt gesichert gesehen.

Ein von den Ermittlern vernommener Zeuge berichtete, er habe seinerzeit gesehen, wie eine männliche Person mit großer Ähnlichkeit zu Andreas Dünkler von zwei männlichen Personen gegen 23:00 Uhr in einem Waggon der Linie U1 in Fahrtrichtung Norden von links und rechts gestützt wurde. Diese Person wirkte auf den Zeugen schlapp, abwesend und verletzt. Als die drei Personen an der Station Kellinghusenstraße von der Sitzbank aufstanden, hinterließ die gestützte Person einen mutmaßlichen Blutfleck auf der Sitzbank. Der Zeuge konnte weiterhin erkennen, dass die gestützte Person durch die beiden Begleiter in Richtung des Treppenabgangs mitgeschleift wurde und nicht auf eigenen Füßen ging. Die beiden Begleiter sprachen in einer für den deutschen Zeugen fremden Sprache miteinander.
  • Der beobachtete Verletzte wurde durch den Zeugen wie folgt beschrieben:

  • - männlich
    - kräftig
    - ca. 30 Jahre
    - ca. 1,80 m
    - Schirmmütze mit Schirm nach hinten
    - khakifarbener Militärparka


  • Die beiden stützenden Begleiter wurden durch den Zeugen wie folgt beschrieben:



  • Person 1:
  • - männlich
    - schlank/eher dünn
    - ca. 1,80 m
    - dunkelblonde Haare (vorne kurz geschnitten, hinten
    zurückgekämmt)
    - verwaschene Jeans mit ausgefransten Löchern
    - dünne, blousonartige Jacke

  • Person 2:


  • - männlich
    - schlank/sehr durchtrainiert
    - 1,75 bis 1,80 m
    - dunkelbraune Haare (glatt nach hinten zu einem ca. 5 cm langen
    Pferdeschwanz gebunden)
    - bekleidet mit Trainingshose und einem Blouson mit Aufschrift


Die in der Anlage befindlichen Lichtbilder zeigen Andreas Dünkler.

Zeugen, die Angaben zu der beschriebenen Situation oder den beschriebenen Personen machen können oder die anderweitige Hinweise zu Andreas Dünkler geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3805694
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4979
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Video

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 4. Dez 2017, 20:22

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

Re: 1997/2017-Suche nach Andreas Dünkler (Cold Cases)

Ungelesener Beitrag von Hercules » Fr 13. Apr 2018, 10:47

POL-IZ: 180413.2 Itzehoe: Presseaufruf für die Hamburger Polizei
13.04.2018 – 08:59

Bild-Infos Download
Itzehoe (ots) - Die Ermittlungsgruppe 163 des Landeskriminalamtes Hamburg "Cold Cases" ermittelt wegen des Verdachtes des Mordes zum Nachteil des Jurastudenten Andreas Dünkler nun auch im Kreis Steinburg/Brokdorf.

Der damals 29-jährige Andreas Dünkler aus Hamburg-Eppendorf verschwand am 18. Februar 1997, sein Bundespersonalausweis wurde am 1. November 1998, also eindreiviertel Jahr nach dem Verschwinden in Brokdorf, Höhe Freibad "An Diek" am Elbstrand bei der dortigen Böschung, von einem damals 12-jährigen Mädchen gefunden. Der laminierte Bundespersonalausweis hatte zwar Gebrauchsspuren, war aber unversehrt, als ob er erst eine kurze Zeit dort lag; er lag offenkundig nicht längere Zeit im Wasser, Tage zuvor war starker Regen in Brokdorf.

Die "Altfallermittler" des LKA Hamburg haben nun nachstehende Fragen:

- Wo und von wem wurde der Bundespersonalausweis des Andreas
Dünkler in den Jahren 1997 und 1998 vorgelegt?
- Wer fand den Ausweis und hinterlegte ihn ggf. an der Elbe?
- Wer kennt den vermissten Andreas Dünkler?
Hinweise bitte an die Polizei Hamburg, Tel.: 040-428656789

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg, Tel.: 040-428656789

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
THEMEN IN DIESER MELDUNG

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/3915342

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4979
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Bei Aktenzeichen xy Spezial am 10.10.2018

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 9. Okt 2018, 13:24

POL-HH: 181009-2. Sendungshinweis: Aktenzeichen XY Spezial "...wo ist mein Kind?" am 10.10.2018
09.10.2018 – 13:17

Hamburg (ots) - Zeit: 10.10.2018, 20:15 Uhr, ZDF

Anlässlich des Sendebeitrags Aktenzeichen XY Spezial "...wo ist mein Kind?" im ZDF wird morgen auch ein Fall aus Hamburg vorgestellt. Hierzu ist der Ermittler der Ermittlungsgruppe 163 "Cold Cases", Volker Quast, im Studio und berichtet über den Fall.

Am 18.02.1997 verschwand der damals 29-jährige Jurastudent Andreas Dünkler spurlos in Hamburg. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Ermittler der EG 163 "Cold Cases" gehen inzwischen vom Verdacht eines Tötungsdelikts zum Nachteil des Vermissten aus.

Andreas Dünkler hatte sich am Abend des 18.02.1997 mit zwei Freunden verabredet, um im Millerntorstadion das Zweitligaspiel des FC St. Pauli gegen den VfL Bochum zu besuchen. Das Fußballspiel wurde allerdings kurzfristig abgesagt. Die drei Freunde begaben sich daraufhin in einen Irish Pub in der Altstadt. Nach dem Verzehr eines Bieres begab sich Andreas Dünkler gegen 22:00 Uhr mit einem Freund zum Hamburger Hauptbahnhof. Sein Begleiter verabschiedete sich dort von ihm, Andreas Dünkler blieb auf dem Bahnsteig der U-Bahn-Linie 1 allein zurück. Er wartete dort auf den nächsten Zug in Richtung Norden, um nach Hause zu fahren. Hier wurde Andreas Dünkler zuletzt gesichert gesehen. Ein Zeuge berichtete, er habe seinerzeit gesehen, wie eine männliche Person mit großer Ähnlichkeit zu Andreas Dünkler von zwei männlichen Personen gegen 23:00 Uhr in einem Waggon der Linie U1 in Fahrtrichtung Norden von links und rechts gestützt wurde. Diese Person wirkte auf den Zeugen schlapp, abwesend und verletzt. Als die drei Personen an der Station Kellinghusenstraße von der Sitzbank aufstanden, hinterließ die gestützte Person einen mutmaßlichen Blutfleck auf der Sitzbank. Der Zeuge konnte weiterhin erkennen, dass die gestützte Person durch die beiden Begleiter in Richtung des Treppenabgangs mitgeschleift wurde und nicht auf eigenen Füßen ging. Die beiden Begleiter sprachen in einer für den deutschen Zeugen fremden Sprache miteinander. Der Bundespersonalausweis des Andreas Dünkler wurde am 01.11.1998 (also 1¾ Jahr später) in Brokdorf in Höhe des Schwimmbads am Elbstrand in einem unversehrten Zustand gefunden.

Volker Quast wird in dem Sendungsbeitrag den Fall und die Ermittlungen skizzieren und eine Beschreibung der beiden bislang unbekannten Männer abgeben, die möglicherweise Andreas Dünkler stützten.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4083059
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Vermisste Erwachsene 1990-1999“